Windharfe Himinglæva erhält ihren Platz vor der Harpa Skip to content
Elín Hansdóttir Harpa sculpture Himinglæva
Photo: Elín Hansdóttir Harpa.

Windharfe Himinglæva erhält ihren Platz vor der Harpa

Himinglæva heisst eine neue Edelstahlskulptur der Künstlerin Elín Handsdóttir, die heute vor der Konzerthalle Harpa in Reykjavík enthüllt wird. Das Kunstwerk möchte nicht nur gesehen sondern auch gehört werden: in dieser äolischen Harfe erzeugt der durch die Saiten wehende Wind feenhafte Obertöne. Der Name Himinglæva stammt aus dem Altnordischen und bedeutet transparent, glänzend und kleine Welle.

In der nordischen Mythologie glaubten die Seeleute, die die Kraft von Wind und Wellen um sich herum zu spüren bekamen, dass im Wasser das mythische Wesen Himinglæva steckte und ihr Schiff lenkte. Wie eine Metapher zu dieser Legende soll die Harfe dem Betrachter die natürlichen Elemente um ihn herum nahebringen. Himinglævas äussere Form basiert auf der Lissajous Figur, die Lichtstrahlen darstellt, welche von vibrierenden Stimmgabeln reflektiert werden. Der erzeugte Klang ändert sich mit dem Wind, der durch die Saiten weht.

Himinglæva scheiterte fast am Bankenkollaps
Die Skulptur hat eine lange Geschichte. Im Jahr 2008, vor Fertigstellung der Harpa, hatte es einen Designwettbewerb für Kunst im Umfeld der Konzerthalle gegeben. Himinglæva gewann den Wettbewerb. Die Finanzierung des Kunstwerks scheiterte dann jedoch am legendären Bankenkollaps im Jahr 2009. Eine Geldspende der Stadt Reykjavík mit Beteiligung des Staates an die Harpa sicherte dann aber doch noch die Schaffung von Elíns Skulptur.

Elíns Arbeit beinhaltet oft visuelle Verzerrungen, die das Bewusstsein des Betrachters für seine eigene Präsenz in Bezug auf das Kunstwerk schärfen. Himinglæva spielt stattdessen mit akustischen Verzerrungen und untersucht, wie eine Skulptur die natürliche Umgebung um sie herum filtern kann.
Die Skulptur wird heute um 16 Uhr von Premierministerin Katrín Jakobsdóttir und Reykjavíks Bürgermeister Dagur B. Eggertsson enthüllt.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

– From 3€ per month

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts