Vierte COVID-19 Impfung für über 80-Jährige Skip to content
Chief Epidemiologist Þórólfur Guðnason
Photo: Chief Epidemiologist Þórólfur Guðnason.

Vierte COVID-19 Impfung für über 80-Jährige

Islands Chefepidemiologe Þórólfur Guðnason hat entschieden, den über 80-Jährigen im Land eine vierte Impfdosis gegen die COVID-19 Erkrankung anzubieten, sowie allen Bewohnern von Pflegeheimen, berichtet Vísir. Diese Entscheidung beruht auf Daten aus dem Ausland, die zeigen, dass COVID-Infektionen bei älteren Menschen zu schwereren Verläufen führen, selbst wenn die Patienten dreimal geimpft worden waren.

Þórólfur erwartet, dass die Infektionsrate im Sommer auch weiterhin niedrig bleibt, es sei jedoch ungewiss, wie lange die Immunität durch Impfung und eine überstandene COVID-Erkrankung vorhalte.
„Es gibt Daten aus Übersee und Europa, aus denen hervorgeht dass Infektionen bei Personen, die dreimal geimpft wurden, dennoch sehr schwerwiegend verlaufen können, viel schwerwiegender und schlechter als bei jüngeren Patienten, die dreimal geimpft waren.“ sagte Þórólfur. „Es gibt Empfehlungen aus dem Europäischen Zentrum für Krankheitsvorsorge und Kontrolle sowie aus der Europäischen Arzneimittelbehörde, diesen Personen eine vierte Dosis anzubieten, und auf dieser Grundlage wollen wir das durchführen.“

Chronisch Kranke erhalten bereits vierte Dosis
Zuvor war die vierte Dosis nur für solche Patienten empfohlen worden, die an chronischen Erkrankungen leiden. Þórólfur sagt, die Teilnahme dieser Gruppe an der vierten Impfung sei weniger rege gewesen als erhofft. Die isländische Allgemeinheit soll jedoch vorerst auch weiterhin keine vierte Dosis erhalten. Zur Zeit sind 81 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft, und 56 Prozent haben die dritte Dosis erhalten.

Dauer der Immunität weiterhin ungewiss
Zur Zeit werden zwischen 10 und 200 neue COVID-19 Fälle pro Tag diagnostiziert, doch die Behörden glauben, dass die Dunkelziffer höher liegt. In stationärer Behandlung befanden sich gestern 17 Patienten. Für den kommendne Herbst und Winter kann man Þrórólfur zufolge keine Prognose treffen, weil COVID-19 eine jahreszeitlich gehäuft auftretende Infektion ist, und weil bislang nicht bekannt ist, wie lange die Immunität durch Impfung oder überstandene Infektion andauert.
“Es gibt Viren, die im Herbst und Winter auf dem Vormarsch sind, und ich denke es ist ziemlich wahrscheinlic,h dass wir eine gute Zeit im Sommer haben werden. Dann ist die Frage was im Herbst passiert. Da müssen wir einfach abwarten. Ich sehe nicht notwendigerweise etwas Schlechtes, aber wir müssen die Situation intensiv beobachten.”

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts