Unwetter im Süden, erste Strassensperrungen Skip to content

Unwetter im Süden, erste Strassensperrungen

Ein Unwetter aus Ost braust zur Stunde über das Land im Süden und Westen, die Warnstufe wurde auf orange hochgeschaltet. Für den Montag wird ein weiteres, noch grösseres Tiefdruckgebiet erwartet.
Im Süden gibt es Sturm und Schneesturm, zum Abend hin wird das Wetter heftiger. Zwischen Skógar und Vík í Mýrdal, sowie im Öræfi ist die Ringstrasse bereits gesperrt worden, auch der Suðurstrandavegur zwischen Þorlákshöfn und Grindavík ist für den Verkehr gesperrt. Weitere Sperrungen kann man hier einsehen.

Morgen beruhigt sich das Wetter etwas, bevor es dann am Montagnachmittag weitergeht, und Wetterexperte Teitur Arason vergleicht das Montagswetter mit dem Unwetter vom 7. Februar. Mit entsprechenden Warnungen darf daher heute noch gerechnet werden.
Am 7. Februar hatte es zum zweiten Mal seit Einführung der Wetterwarnstufen für das Südland eine rote Warnung gegeben. Die Schule war ausgefallen und die Behörden hatten den Leuten angeraten, wenn möglich zuhause zu bleiben. Das Unwetter kam in den frühen Morgenstunden und zog schneller vorüber als Experten erwartet hatten, danach waren die Räumdienste noch tagelang damit beschäftigt, den Schnee zu beseitigen. Auch der Strom war im Hauptstadtgebiet und im Süden des Landes vielerorts ausgefallen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts