Umweltbehörde: Laufen und Spielen auf der Lava ist verboten Skip to content
Geldingadalir eruption lava
Photo: Jelena Ciric. Geldingadalir eruption site, July 27, 2021.

Umweltbehörde: Laufen und Spielen auf der Lava ist verboten

Die isländische Umweltbehörde hat in einem Facebookbeitrag Besucher dringend gebeten, sich im Ausbruchsgebiet in den Geldingadalir mit der gebotenen Vorsicht zu bewegen.
Das Klettern und Laufen auf der Lava, Steinewerfen und Hinterlassen von eingeritzten Kunstwerken in der Lava ist verboten, es kann ausserdem lebensgefährlich sein, heisst es in einem Text auf der Webseite der Behörde.
Die Lava ist extrem heiss, und es kann eine lange Zeit dauern bis sie abgekühlt ist. Auch wenn man im Krater keine Aktivität erkennen kann, so ist der Ausbruch doch weiter im Gange. Unter der erhärteten Oberfläche befindet sich heisse Lava, die unter Umständen noch fliesst. Die Oberfläche kann unter dem Gewicht einer Person einbrechen. Das Laufen auf der Lava kann auch das geologische Monument zerstören.

/

Die Lava in den Geldingadalir ist ein einzigartiges Monument, welches respektiert und geschützt werden muss. Es ist daher verboten, Steine auf die Lava zu werfen (um zu gucken was passiert) oder Inschriften in den Stein zu ritzen. Lava steht nach Art. 61 des Naturschutzgesetzes unter besonderem Naturschutz und muss vor Schäden durch Zertrampeln, Steinwurf oder Ritzereien bewahrt werden.
Mitarbeiter der Umweltbehörde sind an den Wanderwegen im Ausbruchsgebiet zugegen, um Besucher zu informieren und darüber zu belehren wie sie in sicherer Weise die Schönheit der Natur im Einklang mit dem Naturschutz geniessen können.

Gestern hatte Vísir berichtet, dass eine grosse Gruppe von Lavatouristen einen weiten Weg auf der vermeintlich erkalteten Fläche zurückgelegt hatte, um dicht an die frische Lavazunge zu gelangen. Der Augenzeuge, der auch die Fotos im Nachrichtenlink aufnahm, sagt, erst nachdem eine Person sich auf den Weg gemacht habe, seien ihr immer mehr gefolgt, es habe sich offenbar um keine Reisegruppe gehandelt.
Schon mehrfach hatten die Behörden dringend davor gewarnt, die Lava zu betreten, weil ein Unfall in der Lava die Rettungskräfte in eine “hoffnungslose Lage” bringen würde – sie müssten ihr eigenes Leben riskieren, oder könnten möglicherweise einem Drama vor ihren Augen nur beiwohnen. Einsatzkräfte hatten in der Vergangenheit geäussert, sie würden sich nicht auf die Lava begeben, um Verunfallte zu bergen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts