Tödlicher Scooterunfall in Reykjavík Skip to content
fatal accident Iceland, candle, death

Tödlicher Scooterunfall in Reykjavík

Heute Morgen gegen acht Uhr hat sich an der Kreuzung von Kringlumýrarbraut und Sæbraut in Reykjavík ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet, als ein E-Scooter und eine E-Vespa aufeinanderprallten.
Beide Verunfallten mussten ins Krankenhaus transportiert werden. Am Nachmittag erlag der Fahrer des E-Scooters seinen Verletzungen. Der andere Fahrer liegt schwerverletzt auf der Intensivstation. Zum Zeitpunkt des Unfalls war es noch dunkel gewesen und die Strasse war nass. Beide Fahrer hatten einen Helm getragen.

Die Ermittlungen zu Unfall und Unfallhergang sind bereits aufgenommen worden. Unter anderem untersucht man, ob der E-Scooter für höheres Tempo manipuliert worden war.
Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von E-Scootern in Island beträgt 25 km/h, mit dieser Geschwindigkeit dürfen sie auf Gehwegen unterwegs sein. Die E-Vespa darf ebenfalls auf Gehwegen gefahren werden, wenn die Maximalgeschwindigkeit 25 km/h beträgt, bei höherer Geschwindigkeit muss sie auf der Strasse gefahren werden.

Für kurz nach Mitternacht hatte die Polizei bereits einen Scooterunfall in Reykjavík verzeichnet, dabei war der Fahrer gestürzt und hatte sich Schnittverletzungen zugezogen. Da er nicht vollständig orientiert war, wurde er in die Notaufnahme gebracht.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter