Subway schenkt WM-Werbeplatz an Wohltätgkeitsorganisationen Skip to content
Gylfi Sigurðsson football Icelandic national team
Photo: Golli.

Subway schenkt WM-Werbeplatz an Wohltätgkeitsorganisationen

Stjarnan ehf., der Patentinhaber von Subway á Íslandi, hat entschieden, seine WM-Werbeanteile zurückzuziehen, die das Unternehmen bei der staatlichen Sendeanstalt RÚV für die Fussballweltmeisterschaft in Katar erworben hatte. Stattdessen soll der Gegenwert an wohltätige Zwecke geschenkt werden, berichtet Vísir.
In einer Mitteilung an die Medien schrieb Unternehmensleiter Skúli Gunnar Sigfússon, sein Unternehmen habe den Fehler begangen, im Zusammenhang mit der Veranstaltung werben zu wollen, und entschuldige sich dafür.

Subway hatte Anzeigenplatz im Wert von 1,5 Mio ISK gekauft. Diese Summe soll nun den beiden Wohltätigkeitsorganisationen Geðhjálp und Píeta Samtök gespendet werden, die sich beide für Menschenrechte einsetzten. Geðhjálp unterstützt Menschen mit geistigen und seelischen Handicaps, Píeta ist eine Organisation zur Unterstützung der Hinterbliebenen von Selbstmordopfern.
Zu Monatsbeginn war vom Anzeigenleiter bei RÚV verlautet, er habe nicht bemerkt dass es besonders schwierig sei, Anzeigenkunden im Zusammenhang mit der WM zu finden. RÚV verfügt über die Senderechte zu allen Austragungen.

Erst vor wenigen Tagen hatte der norwegische Elektronikriese Elkjøp seinen Werbeplatz an die Menschenrechtsorganisation Amnesty International abgegeben. Die Tochtergesellschaft ELKO á Íslandi hat diesbezüglich bislang noch keine Entscheidung getroffen.
In Island sind damit noch vier Unternehmen mit Werbeplatz bei den WM-Übertragungen vertreten: Netgíró, ELKO, Lottó/Getraunir und KIA.

Share article

Facebook
Twitter

AD

Recommended Posts

AD