Strombetriebener Fährverkehr nach Heimaey Skip to content
Herjólfur ferry

Strombetriebener Fährverkehr nach Heimaey

Die Fähre Herjólfur, die die Westmännerinseln mit dem Hafen Landeyjarhöfn auf dem Festland verbindet, ist heute morgen zum ersten Mal nur mit Strom betrieben worden, berichtet RÚV.

Vor einem Jahr hatte die Regierung 830 Mio. ISK bereitgestellt, um leistungsstärkere Batterien und Verbindungsausrüstung für die Ladestation zu finanzieren, damit der Fährverkehr zwischen Heimaey und dem Festland zukünftig ausschliesslich per Strom betrieben werden kann.

Das lief unglaublich gut. Wir sind die anderen drei Fahrten von den Westmännerinseln heute auch nur mit Strom gefahren. Da wir in Landeyjarhöfn nicht laden können, mussten wir für die Rückfahrt den Dieselmotor in Betrieb nehmen. Das verspricht Gutes, und gute Dinge passieren eben langsam,” äusserte sich Kapitän Sigmar Logi Hinriksson begeistert.

Der Wechsel von Diesel auf Strom bringe nur geringe Veränderungen für den Schiffsführer und die Passagiere mit sich.

Das ist natürlich sehr bequem, wenn keine Maschine läuft. Da gab es immer so eine Vibration, wenn auch sehr gering. Mit dem Strom ist auch das verschwunden. Das ist ein Vorteil,” findet der Kapitän.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter