Strenge Regeln für COVID-Atteste an Islands Grenzen Skip to content
keflavik airport COVID-19 testing
Photo: A screenshot from RÚV.

Strenge Regeln für COVID-Atteste an Islands Grenzen

Seit vergangenem Donnerstag können Personen, die in Island einreisen, der Test- oder Quarantänepflicht entkommen, wenn sie per Attest nachweisen können, dass sie eine COVID-19 Erkrankung überstanden haben. Offenbar legen Berichten von RÚV zufolge jedoch nicht alle Passagiere korrekte Nachweise vor: von 14 am Donnerstag vorgelegten Attesten wurden zwei nicht akzeptiert, am Freitag wurden von zehn Attesten fünf zurückgewiesen.
Jeder der nach Island einreist, gleich ob Inselbewohner oder Besucher, muss sich entweder in eine 14-tägige Quarantäne begeben, oder eine COVID-Test machen, fünf Tage Quarantäne einhalten und sich einem zweiten Test unterziehen. Seit vergangenem Donnerstag sind alle Passagiere, die ein Attest über eine überstandene COVID-Infektion vorlegen, von Quarantäne und Test ausgenommen. Die Anforderungen für das Attest sollten genau gelesen werden.

Nur Atteste aus dem EU/EFTA-Gebiet erlaubt
Nach Angaben des isländischen Gesundheitsamtes akzeptieren die Kontrollpersonen an der Grenze sowohl positive PCR-Testergebnisse, die älter als 14 Tage sein müssen, als auch einen per ELISA-Test attestierten Nachweis über Antikörper gegen das SARS-CoV-2 Virus.
Akzeptiert werden ausschliesslich Nachweiszertifikate von Labors innerhalb der EU/EFTA sowie Atteste des isländischen Chefepidemiologen. Alle Dokumente müssen in englischer, isländischer, dänischer, norwegischer oder schwedischer Sprache vorliegen.
Klinische Diagnosen werden nicht als Nachweis akzeptiert.

Die Atteste können in Papierform oder in elektronischer Form vorliegen und werden vom Grenzpersonal geprüft. Wenn die Prüfer sich nicht sicher sind, ob ein Dokument gültig ist, kontaktieren sie einen Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen. Die letztendliche Entscheidung über ein strittiges Dokument trifft der Chefepidemiologe.
Wenn ein Passagier ein ungültigs Dokument vorlegt, muss er entweder für 14 Tage in Quarantäne oder sich dem oben erwähnten zweifachen Test mit Quarantäne unterziehen, wie alle anderen Passagiere auch.

In den vergangenen Tagen sind Zertifikate aus unterschiedlichen Gründen zurückgewiesen worden, unter anderem, weil sie nicht in einer der genannten Sprachen präsentiert wurden, von ausserhalb der EU/EFTA kamen, oder weil sie ein negatives Testresultat präsentierten, aber kein positives COVID-Testresultat mit anschliessender Genesung, also eine nachweislich durchgemachte COVID-19 Infektion.
Die offizielle Vorgehensweise ist auch auf der Webseite des Gesundheitsamtes nachzulesen.

Reiseverkehr durch Weihnachtsheimkehrer
In diesen Tagen kommen immer mehr Reisende ins Land, zumeist Isländer, die auf Heimaturlaub zu ihren Familien reisen. Der meiste Reiseverkehr ins Land wird für den 18. und 19. Dezember erwartet. Die Behörden hatten darüber informiert, dass alle, die an Heiligabend mit der Quarantäne (plus zwei Tests) fertig sein wollen, am 18. Dezember in Island angekommen sein müssen.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

– From 3€ per month

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts