Spürhund Píla sucht Flugpaten nach Island Skip to content
Photo: Pila and Kristín. Screenshot from RÚV.

Spürhund Píla sucht Flugpaten nach Island

Die freiwilligen Retter der Ortsmannschaft Hafnarfjörður suchen einen Flugpaten für die Bluthündin Píla, die nach ihrer Ankunft in Island ihren Job als Spürhund des Teams antreten soll. Píla befindet sich zur Zeit im spanischen Alicante und ist um den 10. Januar herum flugbereit, berichtet Vísir. Ein Flugpate würde dem Rettungsteam viel Geld sparen.

Píla stammt ursprünglich aus Ungarn. Eine Regeländerung der obersten Veterinäraufsichtsbehörde MAST führte dazu, dass die 15 Monate alte Hündin über Spanien nach Island reisen muss.
“Diese Hunderasse gibt es hier im Land nicht. Wir haben sie von ausländischen Züchtern erworben. Wir haben bereits zwei dieser Hunde, die ältere Hündin stammt aus Kalifornien, die Hündin die wir am häufigsten einsetzten, kommt aus Ungarn.” erklärt Þórir Sigurhandsson, der Hundetrainer der Rettungsmannschaft von Hafnarfjörður, die sich seit Jahrzehnten auf den Einsatz von Spürhunden spezialisiert hat.

“Als wir Píla vor etwa einem halben Jahr kauften, da durften wir sie nicht direkt aus Ungarn nach Island fliegen.” Die Regel wollte es, dass Píla ein halbes Jahr in Spanien verbringen musste, bevor sie nach Island importiert werden kann. Nun ist die Regel etwas abgeändert worden, und Pílas Spanienaufenthalt verkürzt sich. Wenn sie in Island angekommen ist, muss sie zwei Wochen in Quarantäne, danach erst kann sie ihren Job als Suchhund bei den freiwilligen Rettern und der Polizei antreten.

Þórir sagt, die Hunde helfen sehr bei der Suche nach Vermissten. In der 60-jährigen Geschichte dieser Hunde in Island seien an die 120 Personen mit Hilfe von Spürhunden gefunden worden. Pro Jahr gibt es um die 35 Einsätze für die Hunde.
“Wir versuchen aufzuzeigen, wo die Person zuletzt gewesen ist. Wir finden nicht immer die Person selber, aber wir können herausfinden, ob die Person ins Meer gegangen ist, und dann markieren wir dies als Fund,” erklärt Þórir. Die Suchhunde helfen dabei, die Ereigniskette bis zum Verschwinden einer Person aufzuzeichnen. Spürhunde seien bei der Suche nach Vermissten unersetzlich, es gebe kein Messgerät, welches dem Spürsinn der Hunde auch nur nahekomme.

Im Video trifft man Pílas Hundetrainerin Kristín Sigmarsdóttir, die die junge Hündin in Spanien in den vergangenen Monaten ausgebildet hat, sowie die drei Spürhunde der isländischen Rettungseinheit, Perla, Urta und die junge Píla.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter