Schichtzulage wird nun doch weitergezahlt Skip to content
Emergency room
Photo: Staff in emergency attend to a patient..

Schichtzulage wird nun doch weitergezahlt

Die Schichtzulage der Krankenschwestern am Universitätskrankenhaus Landspítali, die fristgerecht zum Monatswechsel entfallen war, ist nun für die kommenden Monate verlängert und die Finanzierung der Zahlungen gesichert worden, berichtet RÚV. Dies wurde in einem Brief des Finanzministers an die Klinikleitung bestätigt. Die Zulage war ursprünglich ein zeitlich befristetes Pilotprojekt der Klinik gewesen und im Herbst vergangenen Jahres gestrichen worden.

Die durch den Wegfall der Zulage bedingte Gehaltskürzung bei den Krankenschwestern zum vergangenen Monatswechsel hatte heftige Reaktionen in der Öffentlichkeit hervorgerufen.

Anlässlich der aktuell besonderen Umstände ist nun entschieden worden, diese Zahlungen innerhalb des Projektes zu verlängern, nach eingehender Prüfung des Krankenhauses bis zum 1. Oktober 2020.

Wenn man die ernste Lage betrachtet, in der sich das Gesundheitswesen durch COVID-19 befindet, wo die Belastung der Pflegeberufe höher ist als sonst, ist es für mich ein klarer Fall, dass Massnahmen die die Gehaltssituation der Krankenschwestern verschlechtern, jetzt absurd sind,” schrieb Gesundheitsministerin Svandís Svavarsdóttir in einer Regierungserklärung.

Wir werden grundsätzliche Änderungen in den Verträgen einarbeiten, die den Schichtdienstvereinbarungen folgen. Hoffentlich hilft die Fortzahlung für die Schichtdienstbelastung, die Tarifstreitigkeiten zwischen Staat und Krankenschwestern gütlich zu regeln. Ich will das gerne hoffen.” sagte Finanzminister Bjarni Benediktsson.

Der staatliche Vermittler hatte die Vertreter von Krankenpflegegewerkschaft und Staat für kommenden Montag an den Verhandlungstisch gebeten. Zuletzt hatte man sich am 24. März getroffen.

Islands Krankenschwestern arbeiten seit einem Jahr ohne Tarifvertrag.

In der Regierungserklärung heisst es weiter, Zweck der als Pilotprojekt im Jahr 2017 gestarteten Schichtzulage sei es gewesen, die Krankenschwestern zu ermuntern, ihre Dienstpflicht auch ausserhalb der Tagschichtzeiten auszuüben. Das Projekt war im April 2017 angelaufen und eigentlich auf sechs Monate befristet gewesen. Die Uniklinik hatte das Projekt jedoch dreimal verlängert, es war dann zum Jahresende 2019 ausgelaufen. Die Zahlungen setzten dann bei vielen schon länger Beschäftigten fristgerecht zum 1. April diesen Jahres aus.

Bei Krankenschwestern mit langer Berufslaufbahn hat der Wegfall um bis zu 40.000 ISK (257 EUR) ausgemacht.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter