Reykjavíker Bauamt verlangt Abriss der Brandruine Skip to content
Bræðaborgarstígur fire
Photo: Jelena Ciric.

Reykjavíker Bauamt verlangt Abriss der Brandruine

Der Besitzer des Hauses in Reykjavík, welches Ende Juni abgebrannt war, soll die Ruine innerhalb von 30 Tagen abreissen, berichtet RÚV. Bei dem verheerenden Brand waren drei Personen in den Flammen ums Leben gekommen. Die Anwohnervereinigung Vesturbær hatte ihre Sorge darüber ausgedrückt, dass Sturm und Winterwetter das schwer beschädigte Gebäude zum Einsturz bringen könnten. Der Anwalt des Hausbesitzers sagt, das Haus könne wegen einer ungelösten Versicherungsfrage nicht abgerissen werden.

Die Feuersbrunst Ende Juni hatte drei Menschenleben gekostet und gilt als tödlichster Brand in der Geschichte der Stadt. Ein älterer Mann wurde in dem Zusammenhang festgenommen, er muss sich wegen Totschlags und Brandstiftung vor Gericht verantworten.
In dem Gebäude am Bræðraborgarstígur hatte eine grosse Zahl ausländischer Arbeiter in beengten Verhältnissen gelebt. Der katastrophale Zustand des Hauses und die Vermietungsumstände waren von isländischen Medien seit dem Jahr 2015 untersucht und angeprangert worden.

Skúli Sveinsson, der Anwalt des Eigentümers, gab Reportern gegenüber an, es sei nicht möglich, das Haus abzureissen, weil der Streit zwischen Eigentümer und seiner Versicherung darüber, ob ein Abriss nötig sei, oder ob eine Sanierung ausreiche, nicht beigelegt sei.

Bauamtsleiter Nikulás Úlfar Másson bezeichnete diesen Streit als irrelevant für die Behörden. “Unsere Pflicht ist es, sicherzustellen, dass Gebäude keine Gefahr für ihre Umwelt darstellen, oder Schaden oder gar Gesundheitsprobleme für Passanten und Nachbarn verursachen,” sagte Nikulás. “Wir haben den Ort kontrolliert, mit dem Netz, welches Haus und Zaun bedeckt, und all das war bislang exemplarisch, aber jetzt können wir natürlich Wetter aller Art erwarten, welches das Haus einfach zerstört. Wir wissen ja nicht mal wirklich, in welchem Zustand das Haus sich befindet.”
“Jetzt ist es für uns an der Zeit, dem Besitzer einen Brief zu schicken und ihn aufzufordern, das Haus innerhalb von 30 Tagen abzureissen, oder mit einer Erklärung aufzuwarten, was er mit den Ruinen anfangen will,” kündigte Nikulás an.

Sowohl Hauseigentümer als auch der Festgenommene müssen mit rechtlichen Schritten durch die Familien der Todesopfer rechnen. Alle drei Toten waren polnische Staatsbürger.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter