Reykjavík plant 50 km/h Tempolimit Skip to content
Reykjavík pond
Photo: Hallgrímskirkja Fríkirkjan Tjörnin.

Reykjavík plant 50 km/h Tempolimit

In Reykjavíker soll es zukünftig ein Tempolimit von maximal 50 Stundenkilometern geben. Das hat gestern der städtische Planungs- und Verkehrsrat beschlossen. Auf den meisten Strassen des Hauptstadtgebietes wird man sich dann nur mit einer Geschwindigkeit von 30 bis 40 km/h fortbewegen können.
Die von der Strassenverwaltung betriebenen grossen Tangenten wie Miklabraut, Sæbraut und Kringlumýrarbraut sind von der Geschwindigkeitsbegrenzung nicht betroffen.

Ziel der Aktion ist es, die Verkehrssicherheit zu verbessern und die Unfallzahlen zu senken. Je höher die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs, desto länger werde der Bremsweg, heisst es in einer Mitteilung der Stadt. Das Tempo im Strassenverkehr sei daher ein wichtiger Faktor in jeder Diskussion um Verkehrssicherheit. Tempolimits könnten nicht nur grundsätzlich bei der Unfallvermeidung helfen, sie minderten auch die Schwere von Unfällen.
In der Mitteilung heisst es weiter, dass die Massnahmen in den kommenden fünf Jahren schrittweise eingeführt werden. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 240 bis 300 Mio ISK (1,6 bis 2 Mio EUR)

Einen weiteren Vorteil des geplanten Tempolimits sehen die Initiatoren in vermindertem Verkehrslärm und in einem Rückgang der Luftverschmutzung.
Einer kürzlich veröffentlichten isländischen Studie nach verursachen Fahrzeuge bei geminderten Tempo bis zu 40 Prozent weniger Feinstaub. Die Feinstoffverschmutzung sorgt vor allem im Frühjahr bei trockenem windstillem Wetter für schlechte Luft in Reykjavík und an anderen Orten, wenn die meisten Autofahrer noch mit Nagelbereifung unterwegs sind.
Die Stadtverwaltung ist der Ansicht, dass das Tempolimit nicht zu mehr Staus führen wird. Vielmehr kämen Staus und Verspätungen zu Stosszeiten im Strassenverkehr eher durch ungünstige Ampelphasen und anderen Verkehr zustande.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter