Reykjavík erhält ein Riesenrad Skip to content
Ferris wheel on Miðbakki
Photo: Reykjavík. The proposed location of a Ferris wheel on Miðbakki.

Reykjavík erhält ein Riesenrad

Ein Riesenrad wird diesen Sommer im Reykjavíker Hafenbereich Miðbakki Besucher in luftige Höhen tragen. Das Projekt soll versuchsweise einen Sommer lang laufen, als Betreiber des Riesenrades zeichnet das Unternehmen Taylors Tivoli Iceland verantwortlich. Der Mehrzweck pump track in Miðbakki zieht für die Zeit in die Klambratún um.

Die Stadt Reykjavík hatte im März öffentlich nach einem Interessenten gesucht, um das Stadtleben für Besucher noch spannender zu gestalten. Vier Investitionswillige meldeten sich, Taylor Tivoli Iceland erhielt den Zuschlag, unter anderem, weil das Unternehmen bereits ein anderes Riesenrad betreibt und Erfahrung im Betrieb eines Tivoli hat. Das angebotene Riesenrad ist für isländische Bedingungen – Sturm und Erdbeben – geeignet, ausserdem will man darauf achten, dass rund um die Attraktion nicht zuviel Lärm entsteht. Entsprechende Messungen sollen regelmässig erfolgen.

Der Vertrag zwischen Reykjavík und Taylor Tivoli gilt bis Ende September. Für die Nutzungszeit zahlt das Unternehmen eine Million ISK pro Monat, die Stadt stellt die Nutzung des Grundstücks für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung. Das Riesenrad ist 32 Meter hoch und hat 24 Wagen mit Platz für je sechs Personen. Auch Rollstuhlfahrer sollen die Wagen nutzen können.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter