Pferdekopf auf der Neidingsstange nicht illegal getötet Skip to content
moon over Esja mountain
Photo: Golli.

Pferdekopf auf der Neidingsstange nicht illegal getötet

Der Pferdekopf, der vor einigen Tagen auf einer Neidingsstange vor dem Hof Skrauthólar in Kjalarnes gefunden wurde, stammt von einem Pferd, welches auf normale Weise getötet worden war, berichtet das Bændablaðið. In einer Mitteilung der Veterinäraufsichtsbehörde MAST heisst es, das Tier sei entweder mit einer Pistole oder einem Bolzenschussgerät getötet worden. Zunächst war die Einschussstelle nicht gefunden worden, daher hatte MAST den Kopf zur Untersuchung mitgenommen.

„Die Hinzuziehung von MAST zur polizeilichen Ermittlung drehte sich nur darum, herauszufinden, ob es Hinweise darauf gibt dass das Pferd auf ungesetzliche Weise getötet worden war. Der Kopf wurde zur Versuchsanstalt für Pathologie der Universität in Keldur gebracht. Die Untersuchung ergab dass das Pferd auf normale Art und Weise getötet worden ist, mit einem Pistolenschuss oder Bolzenschuss in den Kopf.“ Damit sei die Aufgabe von MAST bei dieser Ermittlung beendet.
Die beiden Nachbarn auf Skrauthólar streiten sich wahrenddessen weiter, wem die Neidingsstange gegolten haben könnte, und die spirituelle Gemeinschaft von Sólsetrið sieht sich Anfeindungen und Verdächtigungen ausgesetzt, illegale Events zu veranstalten.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter