Partygäste der Hells Angels an der Grenze ausgewiesen Skip to content

Partygäste der Hells Angels an der Grenze ausgewiesen

Bei einer grossangelegten Polizeiaktion sind gestern Abend alle 22 über den Flughafen Keflavík angereisten Mitglieder des Motorradclubs Hells Angels ausgewiesen worden, berichtet Vísir. Weitere fünf Personen, die spät am Abend anreisten, befinden sich noch in polizeilicher Überprüfung.
Der stellvertretende Polizeichef in Suðurnes, Ásmundur Rúnar Gylfason, gab an, die Personen seien per Flugzeug aus Schweden und Deutschland angereist und am Morgen wieder abgeflogen.

Sieben Hells Angels waren mbl.is zufolge auf der Reykjanesbraut angehalten und in Gewahrsam genommen worden, die anderen 15 waren gleich an der Grenze festgehalten worden. Sie alle seien nach Informationen des Morgunblaðið auf dem Weg zu einer Party gewesen.
Die Ausweisung erfolgte auf Grundlage des Ausländergesetzes, den Personen war eine entsprechende Entscheidung der Ausländerbehörde vorgelegt worden. An der Aktion waren die Polizeidirektionen Suðurnes und Reykjavík sowie die bewaffnete Spezialeinheit beteiligt.

Subscribe to our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts