Orange und rote Warnstufe für ganz Island Skip to content
weather warning map
Photo: Icelandic Met Office.

Orange und rote Warnstufe für ganz Island

Das seit Freitag angekündigte Unwetter hat Island erreicht und fegt mit ordentlichen Sturmböen über den Süden des Landes. Die Zufahrtsstrassen nach Reykjavík Hellisheiði und Þrengsli sind gesperrt worden, dort sitzt zur Stunde eine Vielzahl von Fahrzeugen fest. Mit weiteren Strassensperrungen darf im Laufe des Abend gerechnet werden.
Für das gesamte Land gilt die orangefarbene Warnstufe, für den Südwesten (Reykjanes, Faxaflói und das Südland) gilt die rote Warnstufe. Der Zivilschutz hat die Ungewissheitsstufe ausgerufen und sein Einsatzzentrum in Skógarhlíð bezogen.  Alle Inselbewohner sind aufgefordert, zuhause zu bleiben, bis das Unwetter vorübergezogen ist.
Steigende Temperaturen lassen den Schnee schmelzen, es kann lokal zu Überschwemmungen und überlaufenden Abflüssen kommen.
Überall stehen Einsatzkräfte bereit. Jón Víðar Matthíasson, der Leiter des Zivilschutzes im Hauptstadtgebiet, sagte RÚV gegenüber, die Rettungskräfte hätten es etwas leichter, wenn einfach niemand unterwegs wäre, den man retten müsse.
Aus der Notaufnahme des Krankenhauses kommt die Bitte der diensthabenden Ärzte, Schuhspikes zu benutzen, um auf dem extrem glatten Eis nicht zu stürzen.
Am internationalen Flughafen in Keflavík ist eine Vielzahl an Flügen abgesagt oder verschoben worden. Auch die Überlandfahrten der Buslinie Strætó fallen heute abend und möglicherweise morgen früh aus.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts