Neues Schwimmgehege für Seehunde im Haustierzoo Skip to content

Neues Schwimmgehege für Seehunde im Haustierzoo

Im Reykjavíker Haustierpark sollen die Seehunde ein grösseres Schwimmgehege erhalten. Die Stadtverwaltung hatte heute einem entsprechenden Vorschlag zugestimmt, nachdem ein solches Gehege mit angrenzendem Gebäude gebaut werden soll. Im Haustierpark leben zur Zeit vier Seehunde, das Gehege dient aber auch als Aufnahmestation für in Not geratene wilde Artgenossen.

Das neue grosse Gehege soll mit dem bestehenden verbunden werden. Es wird nicht nur grösser, sondern auch viel tiefer werden, sodass die Seehunde bis zu vier Meter tief tauchen können. Hinzu kommen an einer Seite grosse Fenster, wo Besucher den Seehunden unter Wasser zuschauen können.
„Diese Ergänzung wird die Möglichkeiten des Parks zur Bildungsarbeit und Tierpflege, sowie die Aufnahme von Wildtieren in Not in Verbindung mit dem Reykjavík Animal Service erheblich verbessern,“ heisst es in einer Mitteilung der Stadt.

Reykjavíkurborg. The current seal pool (bottom right) and the planned extension and service building.

Das neue Schwimmgehege soll im November diesen Jahres fertiggestellt sein und wird dann geschätzte 125 Mio ISK (904.000 EUR) gekostet haben. Die meisten Tiere im Haustierpark sind in der Tat Haus- und Bauernhoftiere, wie Ziegen und Schafe. Auch ein in der Regel älterer Hengst wird jedes Jahr als Sommergast ausgewählt.

Die Seehundhaltung hingegen war immer schon ein kontroverses Thema. Im Jahr 2019 hatte der Meeresbiologe und Zooleiter Þorkell Heiðarsson angemahnt, die im Zoo geborenen Seehundjungen sollten in die Freiheit entlassen werden. Das isländische Gesetz verbietet jedoch die Freilassung von in Gefangenschaft gehaltenen Seehunden.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts