Neues Höchstalter für Pflegepersonal als "Verzweiflungstat" bezeichnet Skip to content
hospital
Photo: Landspítali/Facebook.

Neues Höchstalter für Pflegepersonal als “Verzweiflungstat” bezeichnet

Als Verzweiflungstat, schlecht durchdacht und völlig fehleingeschätzt bezeichnen die Sprecher der Pflegeverbände die Idee des isländischen Gesundheitsministers, das freiwillige Rentenalter für Mitarbeiter in den Pflegeberufen auf 75 Jahre hochzusetzen. Die Regierung bestätige damit nur die ernste Lage in der Pflege in Island.
Gesundheitsminister Willum Þór Þórsson hatte gestern angekündigt, dem Parlament einen entsprechenden Gesetzesvorschlag vorzulegen, nachdem Krankenschwestern auf freiwilliger Basis bis zum 75. Lebensjahr im Beruf verbleiben können. Damit wolle man dem Personalmangel im Pflegebereich des staatlichen Gesundheitswesens begegnen.

Neuer Plan trifft vor allem Frauen
Halla Eríksdóttir, die stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Krankenschwestern, sagte RÚV gegenüber, es sei Ironie, dass dieser Plan ausschliesslich medizinisches Fachpersonal und Frauen betreffe.
“Wir glauben, dass das eher eine Verzweiflungstat der Regierung ist als wohl durchdacht, denn so die die Lage derzeit aussieht, ist der Wille der Krankenschwestern, über das 70. Lebensjahr hinaus zu arbeiten, nicht ganz so gross wie die Regierung glaubt.” erklärte Halla. Auch die Arbeitsbeziehung zwischen Krankenschwestern und und Regierung sei nicht besonders positiv.
Halla zufolge gebe es im Gesundheitssystem Kündigungen, und der Glaube, dass ältere Pflegekräfte unter schwierigen Bedingungen länger arbeiten wollen, stelle nach Ansicht des Verbandes eine Unterschätzung der Lage dar.

Auch die Vorsitzende des Verbands der Pflegehelfer kann nur mit dem Kopf schütteln, immerhin habe ihr Verband seit Jahren auf die Lage aufmerksam gemacht. Sie bezweifle stark, dass die Idee des Ministers zu einem Erfolg führen werde. Ihre Verbandsangehörigen fänden es sicher gut, eine Wahlmöglichkeit zu haben, doch die meisten würden wohl eher zur rechten Zeit in Rente gehen, denn der Beruf sei sehr anstrengend. “Ich sehe nicht, dass diese Krankenschwestern, die dann auf die achzig zugehen, Schlange stehen, um Schwerkranke zu pflegen, das bezweifle ich doch stark.“ sagte Sandra. „Die hören doch eher früher auf. Ja, viel, viel eher.“

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts