Nationalparks begrüssen in diesen Sommer einheimische Besucher Skip to content
reykjadalur iceland hveragerði

Nationalparks begrüssen in diesen Sommer einheimische Besucher

Die COVID Pandemie hat den internationalen Reiseverkehr fast zum Erliegen gebracht, mit dem Ergebnis, dass Isländer ihren Sommerurlaub in der Heimat verbringen werden. Hákon Ásgeirsson von der isländischen Umweltbehörde sagt, die Nationalparkranger bereiten sich derzeit darauf vor, im ganzen Land einheimische Touristen auf geführte Wanderungen in geschützte Gebiete zu begleiten. Die Pause im grossen Tourismus vor allem während der Tauwettersaison hat zur Folge, dass vor allem empfindliche Gebiete sich von der Belastung der vergangenen Jahre erholen können.

Geführte Touren für Familien und Gruppen

“Wir bereiten uns darauf vor, Isländer in diesem Sommer herzlich willkommen zu heissen,” sagt Hákon. “Die Umweltagentur hat eine Initiative gestartet, mit der Bildungstouren in geschützte Gebiete veranstaltet werden sollen, sodass die Ranger diesmal Isländer in Empfang nehmen und ihnen geführte Touren anbieten können, die auf Familien und verschiedene Gruppen massgeschneidert sind.”

Das Programm ist derzeit in Arbeit und soll Mitte Mai veröffentlicht werden, verrät er. “Es wird den ganzen Sommer über ein organisiertes Programm in den Schutzgebieten im ganzen Land geben.”

Atempause für die Natur

Die Strassenverwaltung hat gerade die alljährlichen Frühjahrssperrungen im Hochland vorgenommen, um Pisten und und die erwachende Vegetation zu schützen. In sensiblen Regionen ist das Frühjahr die Saison, wo man besonders achtgeben muss. Wenn der Boden taut und Wasser die Oberfläche unterhöhlt, hinterlassen Autos und auch Fussgänger oft tiefe Spuren, die lange sichtbar bleiben.

Die beliebte Schlucht Fjaðrárgljúfur im Süden des Landes ist eine der Regionen, wo der gestiegene Besucherverkehr in den vergangenen Jahren regelmässig zu Vollsperrungen geführt hatte.
“Momentan ist so gut wie kein Verkehr im Fjaðrárgljúfur, daher muss man es vermutlich nicht sperren. Da ist sowenig Verkehr, dass es sich von selber erholt.”
Hier geht es um eine Erholung der Natur, die man in vielen Regionen der Insel wird beobachten können, wenn die Reisebeschränkungen weiter anhalten. “Da wird es in einigen Gebieten wahrscheinlich weniger Druck durch das Betreten von Touristen geben.”

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter