Mit Coronavirus infizierter Tourist stirbt in Nordisland Skip to content
Húsavík
Photo: Norðurland – Húsavík.

Mit Coronavirus infizierter Tourist stirbt in Nordisland

Ein australischer Tourist um die 30 Jahre, der in Húsavík in Nordisland wegen ernsthafter gesundheitlicher Probleme medizinische Hilfe gesucht hatte, war offenbar mit dem Virus infiziert, welches die COVID-19 Infektion verursacht, berichtet RÚV. Der Mann verstarb kurz nach Betreten der Klinik. Die Todesursache ist noch nicht geklärt, doch obwohl er positiv auf das neue Coronavirus getestet wurde, waren seine Symptome nicht typisch für die Krankheit gewesen.

In einer Pressekonferenz heute bestätigte der Chefepidemiologe Þórólfur Guðnason, dass der Mann keine Symptome für COVID-19 gezeigt hatte und dass COVID-19 daher eher nicht die Ursache für seinen Tod gewesen sei. Seine mitreisende Ehefrau wurde ebenfalls positiv getestet und befindet sich in Isolation.

Die Todesursache wird derzeit untersucht. Das Klinikpersonal, welches mit dem Mann in Kontakt gekommen war, befindet sich in Quarantäne, das Gebäude wird desinfiziert. In den kommenden Tagen wird der Versorgungsbetrieb heruntergefahren, wobei man jede Anstrengung unternehmen wird, alle wichtigen Leistungen für die Einheimischen weiter zu gewährleisten, heisst es in einer Erklärung des Zivilschutzes.

 

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter