Mehr Chlor im Schwimmbad, weil Badegäste nicht duschen Skip to content

AD

sundhöll
Photo: Sundhöll swimming pool in Reykjavík..

Mehr Chlor im Schwimmbad, weil Badegäste nicht duschen

Islands Bademeister klagen, dass immer noch zuviele Touristen aus Schamgefühl versuchen, um das Nacktduschen im Schwimmbad herumzukommen. Das berichten Schwimmbadangestellte aus Egilsstaðir, Akureyri und Reykjavík gleichermassen. Für Nichtduschen gibt es keine Strafe, und so bleibt den Angestellten nichts anderes übrig, als ihre Überzeugungskraft anzuwenden, berichtet Vísir.

“Das ist ein Theater, und immer gewesen,” sagte Aðalheiður Ósk Guðmundsdóttir von Vök Baths in Egilsstaðir dem Fréttablaðið gegenüber. Zu Stosszeiten befinde sich ein Mitarbeiter die ganze Zeit in den Nassräumen, um Gäste zum Waschen unter die Dusche zu schicken.
In Akureyri und Egilsstaðir werden inzwischen alle Badegäste beim Eintritt gefragt, ob sie schon mal in einem isländischen Schwimmbad waren, und man erklärt ihnen die Regeln. Im Reykjavíker Laugardalslaug gibt es zusätzlich einen Flyer in englischer Sprache. In allen Schwimmbädern hängen in den Duschräumen grosse Plakate, auf denen die zu waschenden Körperbereiche unmissverständlich angezeigt werden.

Je schmutziger das Wasser, desto mehr Chlor
Fréttablaðið schreibt, für die Schwimmbäder sei es nicht besorgniserregend, wenn ab und zu mal ein Badegast ungewaschen ins Wasser geht – man erhöhe die dem Wasser zugesetzte Chlormenge je nach Verschmutzungsgrad. Das werde auch den Badegästen mitgeteilt, die sich weigern, unbekleidet unter die Dusche zu gehen. Mit anderen Worten, je mehr ungewaschene Badegäste, desto mehr Chlor im Schwimmbadwasser.
In den meisten Fällen, so Elín H. Gísladóttir vom Schwimmbad in Akureyri, stehe ein ausgesprägtes Schamgefühl hinter der Weigerung, sich unbekleidet zu duschen. Die meisten Schwimmbäder haben daher inzwischen Duschkabinen installiert, sodass man sich ungesehen einseifen kann. Ob das dann auch passiert, kann natürlich nicht kontrolliert werden.

Islands Badekultur hat Tradition, viele Landeleute besuchen täglich das nahgelegene Schwimmbad, um ihre Bahnen zu ziehen und anschliessend im heissen Pott die Ereignisse des Tages zu diskutieren. Und weil sich jeder vor dem Schwimmgang einseift und duscht, war es lange nicht nötig, dem Wasser Chlor zuzusetzen. Mit der steigenden Zahl an ausländischen Besuchern sind die chlorlosen Zeiten in den öffentlichen Schwimmbädern jedoch vorbei.

.

Share article

Facebook
Twitter

AD

Recommended Posts

AD