Mál og Menning soll neues kulturelles Zentrum am Laugarvegur werden Skip to content
Photo: Bókabúð Máls og menningar, Facebook.

Mál og Menning soll neues kulturelles Zentrum am Laugarvegur werden

Anfang des Sommers hatte der Reykjavíker Buchlanden “Mál og Menning” für immer seine Tore geschlossen, nach rund 80 Jahren im Eckhaus des Laugavegur 18. Doch nun scheint es, als ob der renommierte Buchladen eine weitere Seite seines alten Lebens umblättert. Wie DV berichtet, hat der Immobilienpionier Garðar Kjartansson einen Zehnjahresvertrag mit den Eigentümern des Gebäudes unterzeichnet und will den Namen “Mál og Menning” erhalten, den Innenraum aber in musikalischem Kontext nutzen.

Garðar beeilte sich zu versichern, dass das neue Mál og Menning auch seine literarischen Wurzeln bewahren würde. “Es wird möglicherweise mehr Bücher als zuvor geben,” sagte er. Das herausragende Design wird sich auf Bücher konzentrieren, welche die Regale an den Wänden füllen sollen, und natürlich auch vor Ort und online zu kaufen sein sollen. “Ich werde nicht viel Geld auf Dekoration verschwenden – wir haben ja schon alles hier [was wir brauchen],” sagte er.

Um das Buchthema noch auszuweiten, hat der neue Mál og Menning store einen ehrwürdigen Nachbarn mit ins Boot geholt: das berühmte Antiquariat Bókin (Das Buch), welches seit dem Jahr 1964 Bücher in seinen Regalen bis unter die Decke hortet. Betrieben wird Bókin seit 1997 von Ari Bragason und seinem Vater. Sie werden mit ihren Büchern ins Untergeschoss des Laugavegur 18 ziehen.
Garðar sieht Mál og Menning als Konzerträumlichkeit und mehr. “Wir werden hier jeden Abend zwischen 20 und 22 Uhr Konzerte veranstalten,” erklärt er. Auch Comedy stand-ups sind geplant. Es soll Schachbretter geben. Und zwei Cafés, eins im Erdgeschoss, das andere im zweiten Stock, wo das Café Súfistinn einmal war.
Die Musikerbühne steht allen Musikrichtungen offen, doch wie Garðar sagt, seien vor allem Jazzmusiker erpicht darauf, einmal die Woche zu aufzutreten. Dennoch soll Mál og Menning nicht Teil des Reykjavíker djamm-Kreises werden.

“Es soll eher eine entspannte Helgi Björns Atmosphäre haben,” sagt er. Hegli Björnsson ist ein bekannter und geliebter isländischer Musiker und Schauspieler, der unter anderem mit dem Weihnachtsohrwurm “Ef ég nenni” (Wenn ich Lust drauf hab) bekannt wurde.
“Das soll kein hier Nachtclub werden. Es wird täglich von Mittags bis Mittenacht offen sein.”

Eigentlich hatte Garðar geplant, sein neues Mál og Menning im Dezember zu öffnen, doch COVID-19 mit seinen Einschränlungen im sozialen Leben hat ihm vorerst einen Strich durch die Rechnung gemacht. “Wir werden einfach alles fertighaben, und eröffnen, wenn wir öffnen, wie man so schön sagt.”

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter