März war entlassungsschwerer Monat Skip to content

März war entlassungsschwerer Monat

Insgesamt sind dem isländischen Arbeitsamt im März 473 Kündigungen in sechs grösseren Gruppenentlassungen gemeldet worden, berichtet RÚV.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2019 haben 570 Personen in Gruppenentlassungen ihren Arbeitsplatz verloren.

Zwei solcher Entlassungswellen betrafen das Transportgewerbe und das Lagerwesen, hier verloren 328 Leute ihren Job. Unter anderem waren se bei Airport Associates beschäftigt, doch ein grosser Teil dieser Leute sind anderweitig untergekommen. Das heisst, dass die Zahl am Ende dann doch geringer ausfällt.

Die anderen Entlassungswellen stammen aus vier Sparten: 46 verloren ihren Job im Tourismus, 37 in der Produktion, 32 im Baugewerbe und 30 wurden als Spezialisten oder im wissenschaftlich oder technischen Umfeld arbeitslos.

Die meisten Kündigungen (347) wurden von Unternehmen in Suðurnes gemeldet, aus Reykjavík kamen 126 Entlassungsfälle.

Wirksam werden die Kündigungen im Zeitraum Mai bis Juli 2019.

In der Mitteilung des Arbeitsamtes hiess es, dass die Kündigungen bei WOW Air und anderen mit dem insolventen Unternehmen in Verbindung stehenden Firmen bei diesen Massenentlassungen nicht mitgezählt wurden.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter