Kleine Liste isländischer Luxuskarossen Skip to content
Photo: Ferrari 488 GTB, Wikimedia.

Kleine Liste isländischer Luxuskarossen

Wenn man ein anderes Land besucht, kommt einem eine ganz andere Autoflotte entgegen als daheim. In Island ist die Flotte bei der Verkehrsbehörde seit 2011 registriert, und dort kann man nachschlagen, wieviele Fahrzeuge welcher Marke angemeldet sind. Demnach ist Toyota am häufigsten vertreten, Corolla und Yaris liegen auf den vordersten Plätzen, berichtet Vísir.
Sogenannte „Luxuskarossen“ gibt es auch, und nicht gerade wenige: 11.547 Mercedes-Benz sind eingetragen, 5.126 BMW und 4.936 Land Rover, diese drei gelten hier allgemein als Luxusauto. In der Listen finden sich aber auch 940 Porsches, die meisten davon vom Typ Cayenne, dazu gibt es zehn Porsche 718 Cayman, sowie 88 Porsche 911.

Nicht genug mit Porsche, auch Ferrari hat zwei Vertreter auf der Insel, ein 488 und ein 599 GTB, und ein Ferrari 328 GTS ist abgemeldet. Zwei Aston Martins fahren umher, sechs Maseratis, und dann sind da die Lamborghinis, ebenfalls zwei Exemplare der italienischen Luxusmarke, die jedoch nicht nur Sportwagen produziert, sondern auch Traktoren und die isländischen Lamboghinis gehören zur letzteren Sorte.
Vergebens sucht man Fahrzeuge der Marke Bugatti, Pagani, McLaren, Maybach oder Koeningsegg. Und mancher Besitzer hat sein Luxusgefährt auch unter Phantasienamen registriert, wie etwa Steindór, Magnús, Smári – und Erótík.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts