Kartoffelernte trotz kalten Sommers akzeptabel Skip to content

Kartoffelernte trotz kalten Sommers akzeptabel

Kartoffelbauern in Þykkvabær an der Südküste des Landes sind dankbar, dass die letzten Tage des Sommers feucht und warm gewesen sind. Das sorge nämlich für eine akzeptable Kartoffelernte, obwohl der Sommer zunächst kalt und unwirtlich begonnen habe, sagte Kartoffelbauer Sigurbjartur Pálsson in einem Interview mit Stöð 2.

Die Kartoffeln in Þykkvabær hatten sich bei den meisten zunächst nicht besonders gut entwickelt, was zu echten Problemen geführt hätte, weil in der Region geschätze 70 Prozent der isländischen Kartoffeln angebaut werden.

“Der Frühling war kalt und es schien so, als ob es auch nicht wärmer werden wollte,” erinnert sich Sigurbjartur. “Es fühlte sich an wie ein guter Sommer, aber es war immer kalt. Der Augustanfang war kälter als in der Erinnerung vieler.” Sigurbjartur erntet die Kartoffeln zusammen mit seiner Ehefrau Jóhanna Lilja Þrúðmarsdóttir und dem gemeinsamen Sohn.

“Wenn du mich Mitte August gefragt hättest, wäre ich doch ziemlich pessimistisch gewesen. Aber heute haben wir eine wunderbare Ernste gehabt,” sagt Sigurbjartur. Er will nicht so weit gehen und das Jahr als hervorragend für Kartoffeln bezeichnen. “So würde ich das nicht sagen. Aber es ist eine absolut akzeptable Ernte, und wir können nicht klagen.”

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter