Jóhanna Sigurðardóttir für Kampf um Rechte der Homosexuellen geehrt Skip to content
LGBTQIA

Jóhanna Sigurðardóttir für Kampf um Rechte der Homosexuellen geehrt

Die ehemalige isländische Premierministerin Jóhanna Sigurðardóttir hat gestern die Ehrenmedaille der LGTB Organisation Samtökin 78 für ihren Kampf für die Rechte der Homosexuellen erhalten, berichtet RÚV. Jóhanna war die weltweit erste sich zu ihrer Homosexualität bekennende Person, die das Amt eines Premierministers bekleidete, und die erste Frau in Island in diesem Amt.
Eine ihrer ersten Amtshandlungen war die Reform des Eheschliessungsgesetzes, und im Juni 2010 wurde ein neues Familienstandsgesetz geschaffen, welches gleiche Rechte für alle garantierte, ungeachtet ihrer sexuellen Ausrichtung. Noch am gleichen Tag heiratete Jóhanna ihre Lebensgefährtin Jónina Léosdóttir.

“In einer Nacht wurde Jóhanna Vorbild für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt, nämlich dafür, die zu sein, die sie war. Die Geschichte von Jóhanna Sigurðardóttir ist daher eine Geschichte von ungeheuerlichen Gegensätzen, aber auch eine von Ausdauer und Sieg, welche in vieler Hinsicht den Kampf der Homosexuellen um ihre Rechte in Island widerspiegelt. Jóhanna Sigurðardóttur demonstrierte damit, dass homosexuellen Menschen alle Wege offenstehen,” sagte Þorbjörg Þorvaldsdóttir, die Vorsitzende der Samtökin 78 in ihrer gestrigen Ansprache.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts