Image: Jóhann Páll Ástvaldsson | Iceland Review

Islands Staatspräsident prangert Vermüllung an

 In Gesellschaft

Islands Staatspräsident Guðni Th. Jóhannesson hat den heutigen Sonntagmorgen damit verbracht, Müll aus der Natur rund um seinen Amtssitz Bessastaðir zu sammeln. Von diesem Erlebnis berichtete Guðni heute morgen auf seiner Facebookseite.

Die Müllmenge hat ihn entsetzt, und er kritisierte dem Umstand, dass Leute Müll einfach fallenlassen. Gleichzeitig forderte er alle auf, sich mehr Mühe zu geben.

Der Präsident schrieb in isländischer Sprache:

Die Schönheit, der Strand, und die Strasse.

Bessastaðir ist schön an einem hellen Morgen. Deswegen ist es eine Schande, wieviel Müll man findet, wenn man an den richtigen Stellen sucht. Ein Teil davon weht herüber oder wird von Wind und Wetter an den Strand getrieben. Manches ist ganz klar von Leuten aus dem Auto geworfen worden, oder sie haben keine Lust, es nach dem Spaziergang mit nach Hause zu nehmen. Das ist hoffentlich nur eine kleine Gruppe, aber diese Gruppe hinterlässt Zigarettenstummel, Verpackung von Lebensmitteln, leere Flaschen und anderen Müll.

Lasst es uns besser machen! Du da draussen: Es ist nicht meine Aufgabe oder die anderer, hinter dir sauberzumachen. Weder jetzt, noch in Zukunft.”

 

Neueste Beiträge
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen