Island qualifiziert sich für Finale der Eurovision Skip to content
Photo: Systur / Facebook. Iceland’s entry to the 2022 Eurovision Song Contest in Torino.

Island qualifiziert sich für Finale der Eurovision

Die isländischen Schwestern Sigga, Beta und Elin haben sich gestern im ersten Halbfinale für das Finale des Eurovision Song Contest 2022 in Turin qualifiziert.
Sie traten als 14. von 17 Teilnehmern auf und lieferten eine rauschende Performance mit ihrem Song Með hækkandi sól. Zehn Länder werden nach dem gestrigen Abend das Finale am Samstag gestalten: Schweiz, Norwegen, Armenien, Griechenland, Island, Ukraine, Litauen, Moldavien, Portugal und die Niederlande. Weitere zehn Songs hinzukommen, entscheidet sich im zweiten Halbfinale am Donnerstag.

Damit schafft Island es zum dritten Mal aus dem Halbfinale ins Finale. Beim ersten Mal trat die Protest-Band Hatari an den Start, beim zweiten Mal der unwiderstehæiche Daði Freyr mit seiner Band Gagnamagnið.
Die drei Schwestern und ihr Bruder, der zur isländischen Delegation gehört aber nicht auftritt, waren den Tränen nahe, als die Nachricht gestern verkündet wurde. In einem Interview mit RÚV sagten sie, sie seien glücklich und dankbar für all die erhaltene Unterstützung. Beta scherzte, sie habe vor lauter Schreien fast ihre Stimme verloren.

Die wird sie aber am Samstag brauchen, wenn die Schwestern Með hækkandi sól beim Finale der Eurovision in Turin einem internationalen Publikum vortragen werden. Und wieder einmal werden Isländer wie gebannt vor ihren Bildschirmen hängen und auf einen grossen Sieg hoffen. Staatssender RÚV wird das Ereignis natürlich live übertragen und danach gleich zum nächsten spannenden Finale rüberschalten, nämlich den isländischen Kommunalwahlen.

 

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts