Island nach Sanktionen auf der Liste feindlicher Staaten Skip to content

Island nach Sanktionen auf der Liste feindlicher Staaten

Island befindet sich seit heute auf der Liste der russischen Regierung über Staaten, die gegen den russischen Staat, Unternehmen oder Bürgern feindliche Zwangsmassnahmen ergriffen haben, berichtet Vísir.
Auf der Liste finden sich die USA, Kanada, alle Mitgliedsstaaten der EU, Grossbritannien, Ukraine, Monte Negro, Schweiz, Albanien, Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Nord-Mazedonien, Japan, Süd-Korea, Singapur und Taiwan. Diese Liste wurde von der russischen Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht und umfasst alle Länder, die nach dem russischen Angriff auf die Ukraine wirtschaftliche Sanktionen verhängt hatten. Wie es von der russischen Regierung heisst, wird der russische Regierung, Gemeinden, Bürger und Unternehmen, die Rechnungen in einem der Länder zu begleichen haben, das Recht eingeräumt, diese zeitlich begrenzt in Rubel zu bezahlen anstelle von ausländischer Währung. Erlaubt sind 10 Mio. Rubel pro Monat.
Vor der heutigen Ausweitung hatten sich nur zwei Staaten auf der Liste befunden, die USA und die Tschechoslowakei. Damals durften die russischen Botschaften auch keine Einheimischen aus diesen Staaten beschäftigen.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter