Island bei Nachbarländern auf der Liste der COVID-Gefahrengebiete Skip to content
Keflavík airport
Photo: Flug Flugvöllur flugáhöfn Flugfélög.

Island bei Nachbarländern auf der Liste der COVID-Gefahrengebiete

Bedingt durch die hohe Zahl an COVID-19 Fällen ist Island bei einigen Nachbarländern auf der Liste der Gefahrengebiete gelandet, berichtet RÚV. In Grossbritannien und Finnland müssen Reisende aus dem Gefahrengebieten bei Einreise für 14 Tage in Quarantäne, in Norwegen läuft die Quarantäne über 10 Tage.
Dänemark hat seine Grenzen für Reisende aus Island ganz geschlossen. Einreisen darf von der Insel dort nur, wer ein rechtliches Interesse hat.
Bei der Einreise in die Schweiz müssen Isländer sich ebenfalls in Quarantäne begeben.

Die Reproduktionsrate der vergangenen zwei Wochen hat in Island bei 100 auf 100.000 Personen gelegen. Diese Zahl ist damit höher als in Grossbritannien, wo sie bei 87,4 liegt.
Auf der Webseite des Aussenministeriums hiess es, dass in Dänemark ab morgen neue Regeln für Isländer in Kraft treten. Island wird dann als Quarantäneland geführt, und alle Reisenden, die aus Island nach Dänemark einreisen, dürfen dies nur, wenn sie ein rechtliches Interesse verfolgen.

Ab morgen gilt auch die neue Einreiseregel für Isländer nach Grossbritannien, 14 Tage Quarantäne sind angesetzt, die man jedoch abbrechen darf, wenn man wieder ausser Landes reisen will. Das gleiche gilt für Norwegen, wo die Quarantäne jedoch nur 10 Tage dauert.
In Finnland müssen Isländer ab kommendem Montag in eine zweiwöchige Quarantäne, und ab dem 1. Oktober besteht dort auch die Möglichkeit, sich testen zu lassen.
Die Schweiz hat Island ebenfalls auf die Liste der Gefahrengebiete gesetzt, Dort wie auch in Belgien gilt Quarantänepflicht mit vorangegangenem Test. Es muss damit gerechnet werden, dass auch Irland seine Liste um Island erweitert.

In Deutschland ist Island bislang nicht auf der Liste, allerdings liegt der Grenzwert für die Reproduktionsrate dort bei 50. Die Liste war zuletzt am Mittwoch aktualisiert worden und wird ständig überprüft. Deutschen Reisenden wird geraten, die Entwicklung im Auge zu behalten, weil sich jeden Tag etwas ändern kann.

Island betrachtet zur Zeit alle Länder als Gefahrengebiet, daher müssen alle ankommenden Passagiere sich bei der Einreise testen lassen, dann in eine fünftägige Quarantäne gehen und sich ein weiteres Mal testen lassen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter