Icelandair streicht fast drei Viertel seiner Flüge Skip to content
airport
Photo: Flug Flugvöllur flugáhöfn Flugfélög.

Icelandair streicht fast drei Viertel seiner Flüge

Die isländische Fluglinie Icelandair hat fast 73 Prozent ihrer Flüge in diesem Monat gestrichen, berichtet RÚV. Der Geschäftsführer der Airline sagt, die Streichungen seien auf die geringe Nachfrage aufgrund der strengen Einreisebedingungen in Island zurückzuführen. Ausländische Fluggesellschaften haben im selben Zeitraum 95,6 Prozent ihrer fahrplanmässigen Flüge durchgeführt.

“Wir können einfach keine Flüge durchführen, wenn es nur wenige Passagiere gibt und eine geringe Nachfrage, und wir können keine Flüge durchführen, wenn wir dabei Verluste einfahren. Das macht sich auf lange Sicht einfach nicht bezahlt, und auch nicht auf kurze Sicht, in der Situation in der wir uns derzeit befinden,” gab Icelandair Chef Bogi Nils Bogason an. Er habe keine Antwort darauf, warum andere Airlines auch weiterhin ihre Flugpläne einhalten könnten.

Die Zahl der in Island landenden Passagiere ist seit dem 19. August stark zurückgegangen, als es für alle Einreisenden Pflicht wurde, sich nach dem PCR-Test an der Grenze in eine fünftagige Quarantäne zu begeben und danach ein weiteres Mal testen zu lassen.

Hoffnung auf Staatskredit
Wie die meisten Fluggesellschaften weltweit ist auch Icelandair durch die COVID-19 Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Im letzten Monat hatte Islands Regierung entschieden, der Fluglinie einen Kredit im Rahmen einer Staatsbürgschaft zu gewähren. Finanziert wird der 120 Mio Dollar schwere Kredit durch staatliche Bankinstitute wie Íslandsbanki und Landsbankinn, die Bürgschaft des Staates erstreckt sich über 90 Prozent der Summe.
Drei den Kredit betreffende Vorlagen haben das Parlament bereits passiert, nun geht es noch um die Vertragsbedingungen und den Erfolg der Refinanzierungsinitiative, welche Voraussetzung für den Deal ist.

Recht auf Rückerstattung und Schadensersatz einfordern
Die meisten Flugstreichungen sind Reisenden erst kurz vor geplanter Abreise mitgeteilt worden. Die isländische Verbraucherorganisation Neytendarsamtökin weist darauf hin, dass Kunden, deren Flüge gestrichen worden sind, ein Recht auf Rückerstattung und Schadensersatz von der Airline haben, und die Betroffenen ermuntert, ihr Recht einzufordern.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter