ICE-SAR Team zur Rettung von Erdbebenopfern in die Türkei Skip to content
TF-SIF
Photo: The Icelandic Coast Guard (TF-SIF).

ICE-SAR Team zur Rettung von Erdbebenopfern in die Türkei

Die nationale Rettungsorganisation Landsbjörg (ICE-SAR) wird ein Expertenteam in die Türkei schicken, um dort die Rettung und Bergung von Erdbebenopfern zu koordinieren. Neun Helfer sind von Landsbjörg und dem Aussenministerium ausgewählt worden.
Sobald sich die Wetterlage in Island bessert, soll das Team an Bord des Küstenwachfliegers TF-SIF ausgeflogen werden. Für heute mussten alle Europaflüge wegen des Orkans abgesagt werden.
Im Team befinden sich Experten für Koordinierung und Rettungsleitung, die derzeit dringend im Erdbebengebiet genötigt werden. Bis zum Mittag hatten 80 weitere internationale Rettungsteams ihr Kommen und Hilfe zugesagt.
Das isländische Team wird von Sólveig Þorvaldsdóttir geleitet, die grosse Erfahrung in der Koordinierung internationaler Hilfsaktionen hat.

Gestern Morgen hatten zwei Erdbeben der Stärke M7 die Türkei und angrenzende Staaten schwer getroffen. Inzwischen wird die Zahl der Todesopfer mit 5100 angegeben. Auch Syrien ist von den Beben betroffen, sowie Zypern, Jordanien, der Libanon, Irak, Georgien und Armenien.
Landsbjörg wünschte dem Team alles Gute für die herausfordernden Bedingungen im Katastrophengebiet.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter