Hof aus dem 19. Jahrhundert am Úlfarsfell ausgegraben Skip to content
archaeology in iceland
Photo: Screenshot – RÚV.

Hof aus dem 19. Jahrhundert am Úlfarsfell ausgegraben

Archäologen haben in der Nähe des Úlfarsfell zwischen Reykjavík und Mosfellsbær einen alten Hof ausgegraben. Das Gebiet war archäologisch untersucht worden, weil dort ein Einkaufszentrum entstehen soll. Dem Gesetz nach muss vor dem Beginn der Bauarbeiten nach historischen Überresten gesucht werden. Im Fall eines Fundes müssen diese dann beim Amt für Kulturerbe registriert werden.

Der ausgegrabene Hof Hamrahlíð war zwischen den Jahren 1850 und 1920 bewohnt. Die Archäologen fanden Alltagsgegenstände wie Messer, Geschirr, Teller, Gläser und einige landwirtschaftliche Gerätschaften.
Eine Archäologin erklärte RÚV gegenüber: “Wir haben Kochgruben gefunden, also haben die Leute hier gekocht oder Essen vorbereitet. Wir haben keine Erhebungen oder gebaute Feuerstellen gefunden, aber wir haben diese Löcher. In einem 35 Zentimeter tiefen Loch haben wir mindestens sechs Schichten von Asche und verbrannten Knochen und Kohle gefunden. Man kann an dem Boden deutlich sehen, dass die Leute an dieser Stelle viel gestanden haben.”

Hermann Jakon Hjartason vom Grabungsunternehmen Antikva ehf sagte RÚV, dass es über solche kleinen Höfe relativ wenige Forschungsarbeiten gebe. Er glaube, das was man dort finde, sei nur ein kleiner Teil einer grossen Geschichte. Die meisten Leute zu der Zeit seien Kleinbauern gewesen.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter