Grosser Müllsammeltag im ganzen Land Skip to content
Photo: Facebook, Stóri plokkdagur.

Grosser Müllsammeltag im ganzen Land

Heute findet zum 7. Mal der grosse Müllsammeltag in Island statt. Organisiert wird dieser Tag vom Rotary-Club in Zusammenarbeit mit dem Umweltministerium und dem nationalen Energieversorger Landsvirkjun. Auf der Facebookseite der Veranstaltung heisst es, man rechne mit einer Rekordbeteiligung, nicht zuletzt, weil die Wettergötter sich gnädig zeigen.

Zusammen sammeln macht Spass
Staatspräsident Guðni Th. Jó­hann­es­son und Umweltminister Guðlaug­ur Þór Þórðar­son haben den Tag formell um 10.00 Uhr vor dem ehrwürdigen Gebäude Stórhöfði in Reykjavík eröffnet. Auf dem Foto sieht man Islands Präsidenten zusammen mit Kindern beim Werk.
In den Supermärkten waren in den letzten Tagen Sammelzangen angeboten worden, damit Müllsammler sich nicht bücken müssen, wenn sie teilweise stundenlang unterwegs sind. Also braucht man nur noch wetterdichte Kleidung mit Warnweste, Handschuhe, eine durchsichtige Plastiktüte und gute Laune. Die Mülltüten können rund um den Sammeltag umsonst an den Mülldeponien abgegeben werden.

Im Grossraum Reykjavík gibt es in jedem Stadtviertel einen Treffpunkt, von wo aus losgezogen wird, vielerorts sind danach Grill, Kaffee oder Eis im Angebot. Im Nordland sammeln die Menschen in Akureyri und im Kelduhverfi, im Osten wird im Stöðvarfjörður gesammelt, im Südland finden Veranstaltungen in Selfoss, Hveragerði und Eyrarbakki statt, und auch im westfirdischen Tálknafjörður ziehen Leute zusammen los, um Müll zu sammeln.
Auch ausserhalb des grossen Müllsammeltages sieht man des öfteren Leute im Strassengraben umherwandern, und mit der charakteristischen Müllzange aus dem Auto weggeworfenes Verpackungsmaterial einsammeln.

Müllentsorgung für den Einzelnen
Für Besucher des Landes ist wichtig zu wissen, dass auch organisches Material, wie Obstschalen, Papier und menschliche Hinterlassenschaften samt WC-Papier in Island nicht so verrotten wie man es aus dem Heimatland gewohnt ist. Die Temperaturen liegen im Durchschnitt zu niedrig, als dass Rottebakterien ausreichend aktiv werden.
In Island wird der Müll getrennt, in Plastik, Papier, organische Abfälle und Restmüll. Die Tonnen werden in allen Gemeinden regelmässig abgeholt, jeder Hausbesitzer entrichtet eine jährliche Entsorgungsgebühr. Jede Gemeinde betreibt einen Entsorgungshof, der meist ausserhalb gelegen zu bestimmten Zeiten geöffnet ist, manche Gemeinden bieten ein personengängiges Tor für die Entsorgung von kleinen Restmülltüten an, oder haben einen Restmüllcontainer vor dem Zaun aufgestellt.

Vor allem Touristen die als Selbstversorger unterwegs sind, wissen oft nicht, wohin mit ihrem Müll, denn öffentliche Mülltonnen gibt es in den wenigsten Orten. Bevor man Hotels oder Geschäfte mit seinen Abfalltüten bedenkt, lohnt es sich, auf der Durchfahrt nach dem Deponieschild Ausschau zu halten und sein Auto dort zu erleichtern. Hier findet man auf einer interaktiven Karte die Deponien im ganzen Land.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter