Grosser Fischtag in Dalvík wegen Sicherheitsbedenken abgeschafft Skip to content
Photo: Fiskidagurinnmikli.is.

Grosser Fischtag in Dalvík wegen Sicherheitsbedenken abgeschafft

Der „Grosse Fischtag“ im nordisländischen Dalvík gehört der Vergangenheit an. Seit dem Jahr 2001 hatte das beliebte Volksfest mit einer Unterbrechung während der COVID-Pandemie alljährlich in dem Fischerort stattgefunden, mit einem spannenden Kulturprogramm und gesponsortem, freien Essen – Fischgerichte natürlich.
In einer Ankündigung der Organisationsleitung hiess es, Hauptgrund für diese Entscheidung sei die gestiegene Verantwortung für die Freiwilligen, die das Fest seit 2005 organisierten.

Mehr Sicherheit, mehr Aufwand
„Diese Verantwortung hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen, mit den damit verbundenen Forderungen nach mehr Sicherheit und Strafverfolgung. In diesem Jahr hatte viel mehr Sicherheitsdienst eingesetzt werden müssen als je zuvor, und damit stiegen auch die Kosten für die Erfüllung verschiedener, aber legitimer Anforderungen an Sicherheitsangelegenheiten unterschiedlicher Art.”
Es sei klar, dass die Kosten für Sicherheit und Strafverfolgung in den kommenden Jahren auch weiterhin hoch sein werden, und vermutlich stärker wachsen als andere Kosten. „Die isländische Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren erheblich verändert, und in einer härter werdenden Welt liegt eine große Verantwortung darin, ein Treffen von dieser Größenordnung zu organisieren“, heißt es in der Ankündigung.

Lebensmittel verteuert
Auch andere Kosten sind in die Höhe geschossen, etwa der Preis für Lebensmittel und andere Dinge, die für ein Festival notwendig sind. Das macht es für die Organisatoren nicht leichter, denn traditionell werden keine Eintrittskarten verkauft, und Essen wie Veranstaltungen sind für alle Besucher frei.
„Die treibende Kraft des Festes ist der gute Wille und die Unterstützung der Gemeinde Dalvík, sowie von Unternehmen vor Ort und im ganzen Land, ausserdem umfangreicher ehrenamtlicher Arbeit,“ heisst es in der Bekanntmachung.
In diesem August hatte man nach der Covid-Pause noch einmal einen Grossen Fischtag organisiert, und Schätzungen zufolge waren um die 600.000 Gäste dem Ruf gefolgt. Mehr als 6000 Freiwillige hatten um die 1000 Arbeitsstunden zum Gelingen des Festes zur Verfügung gestellt.

 

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts