Für "Selfies" in Lebensgefahr geschwebt Skip to content
Photo: Dettifoss.

Für “Selfies” in Lebensgefahr geschwebt

Zwei gelbgekleidete Personen haben am Samstag ihr Leben aufs Spiel gesetzt, als sie bis an die Felskante des Wasserfalls Dettifoss kletterten, um dort Selfies aufzunehmen. Ein Video der Aktion weckte bei Branchenkennern Besorgnis, berichtet Vísir. Das Video findet man im Nachrichtenlink.
Arnar Þór Hafþórsson war am Samstagabend am Dettifoss unterwegs, als er die zwei Personen, möglicherweise ein Mann und eine Frau, auf der anderen Seite des Wasserfalls auf der Felskante erblickte.

“Die machten Fotos und sind dort ganz weit an die Felskante geklettert,” sagte Arnar Þór im Gespräch mit Vísir. Sie hätten sich auch gebückt und ihre Hände in den Wasserfall gehalten.
Der Weg, den die beiden zur Felskante genommen hatten, ist als unbefahrbar markiert. Arnar Þór zufolge hätten die beiden sich eine gute Stunde dort aufgehalten.
Der Dettifoss ist Europas leistungsstärkster Wasserfall, der sich im Nordosten Islands auf einer Breite von 100 Metern 44 Meter in die Tiefe ergiesst.

In der vergangenen Woche war eine Person aus der Entfernung dabei gefilmt worden, wie sie sich in den Geldingadalir auf eine frische Lavazunge stellte, damit ein Foto aufgenommen werden konnte. Die Zunge hatte aus rotglühender Lava bestanden, nur der Fleck auf dem die Person stand, war schwarz gewesen.

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts