Flugzeugwrack mit neuem Daseinszweck Skip to content
Photo: Sauðanes Driftwood, mbl.is.

Flugzeugwrack mit neuem Daseinszweck

Ein altes Flugzeugwrack ist auf dem Hof Eyvindarholt am Eyjafjall in Südisland zu besichtigen. Hofbesitzer Tomas Birgir Magnússon will dort ein neues touristisches Ziel aufbauen, berichtet Bændablaðið.

Wetterschutz für Schafe
Das Flugzeug vom Typ Douglas R4D-S hatte zuvor auf dem Hof Sauðanes in Langanes gestanden, wo es 1969 notgelandet war. Der Bauer auf Sauðanes, Ágúst Marino Ágústsson, hatte das Wrack lange als Wetterschutz für seine Schafe genutzt. Doch als immer mehr Touristen über die Zäune kletterten und seine Pferde verschreckten, unternahm er Versuche, das Wrack loszuwerden.

„Ich glaube, Ágúst hat zwei Jahre lang versucht, das Flugzeug zu verkaufen,“ meint Tomas. Die Idee, zuzugreifen, sei ihm und einem Freund über einer Tasse Kaffee gekommen. Er sei nicht der Erste gewesen, der sich für das Wrack interessierte, aber, so Tomas, der Verrückteste von allen, der den Kauf nämlich auch in die Tat umsetzte. Auf dem Foto ist zu sehen, wie das Wrack im letzten Jahr für den Transport nach Süden auf den Schwerlaster gehoben wurde.

Vorbildliches Touristenziel
Am 17. Juni vergangenen Jahres war das Wrack in Einzelteilen nach einem schwierigen Transport über Bergstrassen – Icelandreview berichtete seinerzeit – auf der heimatlichen Wiese angekommen. Dort setzten die Freunde die Teile wieder zusammen und vertäuten das Flugzeug im Boden, damit der Sturm es nicht wegträgt. Und es dauerte gar nicht lange, da trudelten die ersten Touristen ein. Der Besucherstrom wuchs mit jedem Tag, und inzwischen hat Tomas auch einen gebührenpflichtigen Parkplatz, Informationstafeln und einen Wanderweg zum Flugzeugwrack angelegt. Sein Ziel sei es, ein vorbildliches Touristenziel aufzubauen. Zur Zeit wird Strom und Wasser verlegt, um eine Toilettenanlage zu errichten.

Abholen war zu teuer
Das Flugzeug hatte seinen Jungfernflug im Jahr 1944 absolviert. In den 60ger Jahren war es von den US-Streitkräften genutzt worden, die drei weitere Flugzeuge des Typs in Keflavík stehen hatte.
Als die Douglas im Jahr 1969 auf Sauðanes notlandete, erschien es dem Flugzeugbetreiber zu teuer und zu aufwendig, das Flugzeug dort abzuholen und zu reparieren, und so blieb die Maschine – ähnlich wie das Flugzeugwrack auf dem Sólheimasandur, in den Wiesen Nordostislands einfach liegen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter