Erster umfassender Nahrungsmittelplan vorgestellt Skip to content
Photo: Golli.

Erster umfassender Nahrungsmittelplan vorgestellt

“Island verfügt über einzigartige Möglichkeiten auf dem Gebiet der Nahrungsmittelproduktion, aber die Herausforderungen, die vor uns liegen, sind auch gross, nicht zuletzt in Bezug auf den Klimawandel und die öffentliche Gesundheit. Daher ist es wichtig, eine klare Zukunftsvision zu entwickeln,” sagte Premierministerin Katrín Jakobsdóttir, die gestern zusammen mit Fischerei- und Agrarminister Kristjän Þór Júlíusson Islands ersten umfassenden Nahrungsmittelplan vorstellte.

Der Zehnjahresplan umfasst öffentliche Gesundheit und Nahrungsmittelsicherheit, aber auch Wettbewerb und Wertschöpfung innerhalb der Nahrungsmittelproduktion in Island. Dazu soll die Entwicklung der Branche durch Innovation und Forschung vorangetrieben werden. Zwei Jahre hatte ein Gremium an dem Plan gearbeitet, in dem es auch um Klimaziele und Nachhaltigkeit geht.

“Eckstein des neuen Nahrungsmittelplans ist die einzigartige Stellung des Landes bei der Nahrungsmittelproduktion,” sagte der Fischereiminister. “Das ist unbestreitbar und wir sollten das in jeder Hinsicht herauskehren. Möglichkeiten in der isländischen Nahrungsmittelproduktion gibt es überall. Die Nachfrage nach reinen und gesunden Produkten steigt ständig, und wir können diese Nachfrage gut befriedigen. Wir möchten anhaltenden Wohlstand durch vermehrte Wertschöpfung sicherstellen.”

Die meisten Subventionen in Island gehen in die Schaf- und Rinderzucht. Doch erst kürzlich hatte die Regierung Investitionen für den nationalen Gemüse- und Obstanbau erhöht. Seit einigen Jahren boomt der Sektor der in Island hergestellten Lebensmittel aus regionaler Produkion.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts