Einziger bekannter isländischer Naziausweis ausgestellt Skip to content

Einziger bekannter isländischer Naziausweis ausgestellt

An diesem Wochenende wird zum ersten Mal in Island der Parteiausweis eines isländischen Nazis öffentlich ausgestellt, berichtet RÚV. Bislang ist solch ein Ausweis, der die Zugehörigkeit zur isländischen Nationalsozialistischen Partei dokumentiert, nicht gezeigt worden.

Der isländische Numismatikverein war im Jahr 1969 gegründet worden, und aus Anlass seines 50 jährigen Bestehens hatte eine ganz besondere Ausstellung im Gebäude des isländischen Wandervereins Ferðafélag Íslands ihre Tore geöffnet.

In dieser Ausstellung gibt es viele wertvolle Exponate zu sehen, ihr Gesamtwert beträgt um die 200 Mio ISK. Eins der Exponate aus dem Jahr 1934 ist besonders bemerkenswert.

Dies ist der Parteiausweis von Gísli Guðmundsson von der Nationalsozialistischen Partei Islands,” erklärt Ausstellungsleiter Gísli Geir Harðarsson. “Er war Schiffshandwerkslehrling und schloss sich der Partei an, als er 19 Jahre alt war, und er war eine der tragenden Figuren der Partei in den späteren Jahren. Er arbeitete zum Beispiel in einem hochgeheimen Zirkel der Partei, der bis zum Kriegsende aktiv war.”

Die isländischen Nazis formten nur eine kleine, aber deutlich sichtbare Gruppe, die Hitlers Weltsicht etwas schräg auslegte. Die Partei stellte sich in Reykjavík zur Wahl, jedoch ohne Erfolg, und sie löste sich so gut wie auf als die Briten das Land besetzten und absehbar war, dass die Deutschen den Zweiten Weltkrieg verloren.

Es gab 200 bis 300 Mitglieder, aber dies ist sicher der einzige Parteiausweis, der erhalten geblieben ist. Das ist ein historisches bedeutsames Dokument.”

Ein derartiger Ausweis ist in Island noch nie öffentlich ausgestellt worden, wohl auch, weil die Gefolgsleute der Nazis nach dem Krieg ihre Parteizugehörigkeit verheimlichten. Es ist bekannt, dass Parteimitglieder ihre Ausweise vernichteten, und auch Erben vernichteten Parteidokumente, die sich in Nachlässen fanden. Der hier ausgestellte Ausweis befindet sich im Besitz eines Sammlers.

Ein weiteres Ausstellungsstück ist eine Medaille, die Gísli zugeschrieben wird.

Das ungewöhnliche an dieser Medaille ist, dass auf der Vorderseite ein Hakenkreuz eingraviert ist, auf der Rückseite wurde unser altes Nationalwappen benutzt, und statt der dänischen Krone ein Hakenkreuz graviert.”

Auf die Frage, ob dies nicht ziemlich plump sei, antwortet Gísli, es handle sich hierbei ganz klar um ein Plagiat.

Die Ausstellung ist nur an diesem Wochenende geöffnet, im Nachrichtenlink gibt es jedoch einen Kurzfilm, wo der Ausweis und weitere Exponate, sowie alte Filmaufnahmen gezeigt werden.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter