"Drop-in" Trauungen in der Grafarvogskirche möglich Skip to content
marriage, wedding, bride
Photo: Icelandic wedding. Dagmar Trodler.

“Drop-in” Trauungen in der Grafarvogskirche möglich

Die Grafarvogskirche hat für Ende Juni angekündigt, sogenannte “drop-in”-Trauungen abzuhalten, berichtet RÚV. Die Zeremonien sollen eine halbe Stunde dauern und für das Brautpaar kostenlos sein. Guðrún Karls Helgudóttir, die Pastorin der Kirche, sagte RÚV gegenüber, die Kirche wolle Paare ermuntern, sich trauen zu lassen, allerdings habe man keine Idee, wie hoch die Nachfrage sein werde.

“Wir begeben uns eigentlich quasi blind in den Versuch, wir wissen nicht, ob das für die Leute passt, einfach in der Kirche vorbeizuschauen und sich trauen zu lassen,” meint Guðrún.
Ein gewisses Interesse sei jedoch zu erkennen, und einige hätten auch schon gebucht. Und eine Buchung ist aus planungstechnischen Gründen erwünscht, selbst wenn Interessenten nicht zu lange im Voraus buchen müssten.
“Wir denken da vor allem an Leute, die immer schon vorgehabt hatten, sich trauen zu lassen, aber irgendwie nie dazu bekommen sind.”

Covid verhinderte einen früheren Start der Aktion
Zuvor hatte Guðrún als Pastorin in Schweden gewirkt, und dort sind, wie sie sagt, solche drop-in Trauungen und Taufen weitaus häufiger. Die Pastoren der Grafarvogskirkja hätten den Plan schon ein paar Jahre mit sich herumgetragen, und ursprünglich hatte man am Valentinstag beginnen wollen. Doch Covid-19 kam dazwischen, und nun soll es also Juni werden.
Gerade wegen der Pandemie hätten viele Leute ihre Trauung aufgeschoben. Zur Zeit werde darauf gewartet, dass mehr Personen aus dem persönlichen Umfeld geimpft seien. Aber danach könne es eigentlich losgehen, meint die Pastorin.

Im Gegensatz zu üblichen Trauungen dauere die drop-in Trauung nur eine halbe Stunde. An Wochenenden müssten Brautpaare für herkömmliche Trauungen und Musik bezahlen, auch das falle hier weg. Und natürlich sei auch bei der drop-in Trauung immer Zeit für ein Fotoshooting. Als Musik sei der Hochzeitsmarsch zum Eingang und Mendelssohn zum Ausgang im Angebot, aber man stehe auch anderen musikalischen Vorschlägen gegenüber offen.

Heiraten aus rechtlichen Gründen
Die Kirche wolle Leute ermutigen, den Schritt vor den Traualtar zu tun, die das schon lange vorgehabt hätten.
“Wenn die Leute zusammenbleiben wollen, und ich spreche nun nicht davon, dass sie schon Kinder zusammen haben, oder gemeinsames Eigentum, oder zusammen Schulden haben, dann ist es sicherer, verheiratet zu sein, falls etwas dazwischenkommt. Leute landen oft in Schwierigkeiten, weil sie nie geheiratet haben. Das ist nämlich nicht so, dass sie die gleichen Rechte haben, bloss weil sie lange zusammengelebt haben. Wir möchten die Leute auch daran erinnern, dass auch wenn sie in der Kirche heiraten, das keine grosse Sache sein muss.” erklärt Guðrún.

Ihres Wissens nach habe es eine solche kurzfristige Trauungszeremonie in Island bislang nicht gegeben.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter