COVID-19: Neue Einschränkungen nach steilem Anstieg der Fallzahlen Skip to content
Minister of Health Svandís Svavarsdóttir
Photo: Golli. Minister of Health Svandís Svavarsdóttir.

COVID-19: Neue Einschränkungen nach steilem Anstieg der Fallzahlen

In Island gelten ab heute um Mitternacht wieder verschärfte Regeln im sozialen Alltagsleben. Gesundheitsministerin Svandís Svavarsdóttir kündigte heute an, die Empfehlungen von Chefepidemiologen Þórólfur Guðnason zeitnah umzusetzen, um die schnelle Ausbreitung der COVID-19 Krankheit zu bremsen.

Ab heute Nacht dürfen nur noch 50 Personen an einem Ort zusammenkommen, Veranstaltungen dürfen 500 Personen pro Abteilung einlassen, wenn die Gäste ein negatives Schnelltestergebnis vorlegen. Restaurants und Bars dürfen bis 22 Uhr geöffnet haben, der letzte Gast muss das Lokal um 23 Uhr verlassen haben. Schwimmbäder, Skianlagen und Fitnesscenter dürfen 75 Prozent der laut Betriebsgenehmigung erlaubten Gastzahl einlassen. Die Beschränkungen gelten bis zum 8. Dezember.

Die Gesundheitsministerin sieht den starken Anstieg der Inlandszahlen und die steigende Mehrbelastung für Gesundheitssystem und Rückverfolgungsteams als Hauptgründe für die erneuten Einschränkungen.
“Durch diese Situation ist der Betrieb der Uniklinik unterbrochen worden, und es gibt dort einen Personalmangel,” heisst es in Þórólfurs Memorandum. “Das gleiche gilt für die Gesundheitszentren.” Der Chefepidemiologe hatte zuvor angegeben, dass strengere Seuchenschutzmassnahmen notwendig seien, während man daran arbeite, mit der dritten sogenannten Boosterimpfung eine Herdenimmunität zu erreichen. Um die 160.000 Personen werden zum Ende des Jahres ihre dritte Dosis erhalten haben.

In den vergangenen drei Tagen hatten die Fallzahlen immer wieder neue Rekorde erreicht und zwischen 162 und 200 gelegen. Von Behördenseite hatte es gehiessen, die Universitätsklinik könne die Belastung nur stemmen, wenn die Zahlen sich bei 40 bis 60 einpendelten.

Ab Mitternacht gilt folgendes:
– Maximal 50 Personen an einem Ort, Kinder unter 16 Jahren nicht mitgerechnet.
– Es gilt die Einmeterabstandsregel bei Personen, die sich gut kennen. Wenn dies nicht eingehalten werden kann, muss ein Mundnasenschutz getregen werden. Sportraining für Kinder und Erwachsene bleibt erlaubt. Kindergartenkinder und Grundschüler müssen keine Maske tragen.
– Maskenpflicht besteht überall dort, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann (Geschäfte, öff. Nahverkehr, und überall dort, wo körpernahe Serviceleistung erbracht wird, wie Friseur und Beautysalons. Für vor 2006 geborene Kinder gilt die Maskenpflicht nicht.
– Veranstaltungen, die Schnelltests von den Gästen verlangen, dürfen 500 Personen pro Abteilung einlassen. Wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, muss Maske getragen werden, etwa auf Sitzplätzen. Gäste müssen sich mit Sitzplatznummer, Personenkennziffer und Telefonnummer registrieren. In den Pausen dürfen keine Erfrischungen verkauft werden. Bei Schulveranstaltungen für Grund- und weiterführende Schulen, wo ein Schnelltest verlangt wird, sind von den Abstandsregel und der Maskenpflicht ausgenommen.
– Schwimmbäder, Fitnesscenter, Wellnesseinrichtungen und Skianlagen können für 75 Prozent der erlaubten Gästezahl öffnen. Kinder unter 5 Jahren sind nicht eingerechnet.
– Restaurants und Bars mit Ausschanklizenz dürfen nach 22 Uhr keine neuen Gäste einlassen. Alle Gäste müssen bis 23 Uhr das Lokal verlassen haben. Private Parties in Lokalen mit Ausschanklizenz dürfen nach 23 Uhr nicht mehr ausschenken.
– Geschäfte und Museen können bis zu 50 Personen einlassen, wobei die Abstands- und Maskenregel beachtet werden muss, wenn der Abstand nicht gewährleistet werden kann. Grössere Geschäfte können pro 10 qm fünf Personen zusätzlich einlassen, jedoch insgesamt nicht mehr als 500 Personen.

Schulen
– Grundsätzlich gilt die Maximalzahl von 50 Personen an einem Ort, Kinder unter fünf Jahren werden nicht mitgezählt. Kinder unter 15 Jahren müssen keine Maske tragen.
– Kindergärtner müssen keine Maske tragen wenn sie bei den Kindern sind.
– Grundschullehrer können die Maske abnehmen, wenn die Klasse Platz genommen hat.
– Schüler und Lehrer in den weiterführenden Schulen können ihre Maske abnehmen, wenn die Klasse Platz genommen hat.
– Schülergruppen und Klassen dürfen sich während der Lehrzeit untereinander frei bewegen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter