Brust frei für Aktivistin: Lagune gestattet oben-ohne Baden Skip to content
sundhöll
Photo: Sundhöll swimming pool in Reykjavík..

Brust frei für Aktivistin: Lagune gestattet oben-ohne Baden

Die Angestellten der Badelagune Sky Lagoon werden keinen geschlechtsspezifischen Unterschied in Bezug auf die Badekleidung mehr machen, berichtet Vísir. Die Entscheidung wurde getroffen, nachdem ein weiblicher Badegast am Wochenende gebeten worden war, die Brust zu verhüllen. Als sie sich weigerte, musste sie das Bad verlassen.

Dilja Sigurðardóttir war am Samstag der Lagune verwiesen worden, weil sie oben ohne gebadet hatte. Sie sagt, sie besuche seit fünf Jahren isländische Schwimmbäder mit blossem Oberkörper, um die weibliche Brustwarze aus dem sexuellen Zusammenhang zu holen, da diese systematisch gegen Frauen, auch in Form von digitaler sexueller Gewalt, eingesetzt werde.

In einer Mitteilung der Sky Lagoon heisst es, die Regeln rund um die Badekleidung seien heiss diskutiert worden und es sei klar, dass es zu dem Thema durchaus geteilte Ansichten gebe.
“Nach eingehender Prüfung der Angelegenheit sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die betreffende Person unsere Baderegeln korrekt interpretiert hat. Wir möchten ihr daher dafür danken, dass sie uns darauf aufmerksam gemacht hat,” heisst es in der Erklärung, die von Geschäftsführerin Dagný Pétursdóttir unterzeichnet ist. “Es wird in der Sky Lagoon bei der Frage, was eine ausreichende Badekleidung ist, kein Unterschied zwischen den Geschlechtern gemacht.”
Man lege grössten Wert darauf, die Gäste willkommen zu heissen. Die Lagune stehe allen offen und man hoffe auf ein schönes Erlebnis der Gäste, heisst es weiter in der Erklärung.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts