Bei strengem Frost sieben Stunden alleine durch die Nacht unterwegs Skip to content
Akureyri
Photo: Eyjafjörður – Loftsmyndir.

Bei strengem Frost sieben Stunden alleine durch die Nacht unterwegs

In der vergangenen Nacht hat in Akureyri eine umfangreiche Suche nach einer vermissten 80-jährigen Frau stattgefunden, berichtet Vísir. Die Frau hatte vermutlich um Mitternacht ihr Haus verlassen, gegen zwei Uhr ging bei der Polizei die Vermisstenanzeige ein. Der Anzeige leide die Frau an der Alzheimer-Krankheit und es sei unwahrscheinlich dass sie selber den Weg nach Hause finde.
An der Suche beteiligten sich Mitglieder der Rettungseinheiten aus dem Eyjafjörður und dem Þingeyjarsveit, gesucht wurde systematisch von ihrem Haus ausgehend, beteiligt waren freiwillige Retter, Polizisten, Drohnen und Suchhunde.

In Akureyri war das Thermometer wie den meisten Landesteilen weit unter Null gefallen, was bei der Suche half, denn so war es möglich, den Fussspuren der Spaziergängerin im Schnee zu folgen. Trotzdem konnte sie erst gegen sieben Uhr heute morgen gefunden werden, immer noch unterwegs, aber bei guter Gesundheit.
Die alte Dame hatte da geschätzte drei Kilometer zurückgelegt. Sie wurde zum Aufwärmen in die städtische Klinik gebracht.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts