Anstieg von COVID-19 Fällen in Island Skip to content

Anstieg von COVID-19 Fällen in Island

In den vergangenen vier Wochen sind immer mehr Fälle von COVID-19 Fällen aufgekommen, sagte Islands Chefepidemiologin Guðrún Aspelund RÚV gegenüber. “Wir sprechen da von einem Anstieg von 10 auf um die 30 Fälle,” sagte sie. Vor allem älteren Menschen und Personen mit Vorerkrankungen soll in diesem Herbst erneut eine Boost-Impfung angeboten werden.

Die von Guðrún zitierten COVID-19 Fälle sind alle mit PCR-Test in der Klinik bestätigt worden, damit geben sie kein vollständiges Bild der Verbreitung in der Bevölkerung.
“Da gibt es viele Leute, die nicht beim Arzt waren, die zuhause sind, sich zuhause testen, oder einfach nur krank zuhause sind. Die Krankenhäuser testen die Leute die in der Ambulanz vorsprechen, und stationäre Patienten mit Symptomen. Daher bekommen wir unsere Daten,” erklärte Guðrún.

Die COVID-19 Impfung kann man in jedem Gesundheitszentrum in Island erhalten, eine Impfkampagne gibt es derzeit nicht. Die Risikogruppen sollen im Herbst einen Booster angeboten bekommen.
“Im September gibt es klarere Richtlinien dazu, das würde dann zur gleichen Zeit kommen wie die Grippeimpfung. Das sind unsere Zielgruppen, wie in den im Frühjahr veröffentlichten Richtlinien angekündigt: die Generation über 60, ausserdem die Risikogruppen mit Vorerkrankungen, sowie Pflegepersonal, das dem Virus ausgesetzt ist.”

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter