Alleinstehende vom Þorrablót in Bolungarvík ausgeschlossen Skip to content

Alleinstehende vom Þorrablót in Bolungarvík ausgeschlossen

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass die Bewohner im Fáskrúðsfjörður in diesem Jahr mit einer 125 Jahre alten Tradition brachen, als das Festkomitee Alleinstehende und Geschiedene zum jährlichen Eheleuteball zuliess. Am anderen Ende der Insel ist man an diesem Punkt offenbar noch lange nicht angekommen: in Bolungarvík in den Westfjorden dürfen Alleinstehende nicht zum jährlichen (79.) Þorrablót erscheinen, berichtet RÚV.

Nach Angaben der Komiteevorsitzenden sei darüber debattiert worden, man habe den Vorschlag jedoch nicht umgesetzt. Das aus elf Frauen bestehende Festkomitee erklärte, man halte sich da eher an alte Traditionen. Die Gäste erschienen auch in der isländischen Volkstracht, seit man sich im Jahr 1944 zum ersten Mal zum Þorrablót traf.
Die Zeiten änderten sich zwar, und homosexuelle Paare seien beim Fest inzwischen willkommen. Man schliesse auch nicht aus, dass eines Tages Alleinstehende teilnehmen dürften. Aber in diesem Jahr sei das Þorrablót in Bolungarvík ausschliesslich für Ehepaare, eheähnliche Lebensemeinschaften, sowie Witwen und Witwer gedacht.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts