Ein Drittel der Isländer glaubt an Elfen

Offenbar glauben doch mehr Isländer an Elfen als gedacht. Einer Umfrage vom Mai diesen Jahres ist zu entnehmen, dass 31 Prozent der befragten Landsleute tatsächlich an Elfen glauben. Immer noch 57 Prozent glauben nicht an die übernatürlichen Wesen, 11 Prozent wissen nicht was sie glauben sollen, und ein Prozent verweigerte die Antwort.
Im Hauptstadtbereich glauben 30 Prozent der Befragten an Elfen, auf dem Land gaben 45 Prozent der Bewohner an, an Elfen zu glauben.

Fast die Hälfte aller befragten Frauen, oder 44 Prozent, glauben an Elfen, aber nur 27 Prozent der befragten Männer. Der Elfenglaube ist offenbar auch eine Altersfrage, denn weitaus mehr ältere Menschen sind von der Existenz der Wesen überzeugt als jüngere Menschen: in der Altersgruppe bis 65 Jahren fast die Hälfte (49%), während 72 Prozent der Befragten bis 24 Jahren nicht an Elfen glaubt.
Befragt worden waren 2300 Personen, 51,6 Prozent der Befragten gaben eine Antwort.

 

Zweiter Michelin-Stern für Island ging an Óx am Laugavegur

Das Restaurant Óx am Reykjavíker Laugavegur hat heute einen Michelin-Stern erhalten. Óx ist damit das zweite Restaurant auf der Insel mit einem der begehrten Gourmet-Sterne.
Es war ein grosser Tag für die Branche in den nordischen Ländern, als der Guide Michelin bei einer feierlichen Zeremonie im norwegischen Stavanger die diesjährigen Sternvergaben verkündete.
Auch Isländer befanden sich vor Ort, darunter Rúnar Pierre Heriveaux und Þráinn Freyr Vigfússon vom Restaurant Óx und Gunnar Karl Gíslason vom Restaurant Dill.

RÚV gegenüber sagte Rúnar Pierre nach der Zeremonie, der Michelin-Stern sei die beste Werbung für Island und alle seine Restaurants, doch ändere sich für die Angestellten von Óx eher wenig, denn man mache weiter, mit noch mehr Selbstvertrauen. Rúnar Pierre, der auch zum Koch des Jahres 2022 gekürt worden war, sagt, dieses Jahr sei das beste seines Lebens.

Das Restaurant Dill hatte den ersten Michelin-Stern in Island im Jahr 2017 erhalten. Auch in diesem Jahr darf Dill seinen Stern behalten und bekam einen grünen Stern dazu, der nur als nachhaltig wirtschaftende Restaurants verliehen wird.