Die Weihnachtsdemokratie von Húsavík

In den vergangenen vier Jahren haben die Einwohner von Húsavík alljährlich darüber abgestimmt, welcher Tannenbaum die Stadt als Weihnachtsbaum schmücken soll. In diesem Jahr gab es mit 180 von 200 Stimmen ein klares Ergebnis für die Saisontanne. Viele Einwohner stellen Tannen aus ihren eigenen Gärten für den Wettbewerb bereit.

Smári J. Lúðviksson, der Umweltmanager der Gemeinde Norðurþing, erklärt, es gebe genug Tannen in und rund um Húsavík, unter denen man auswählen könne. “Das ist alles kräftig gewachsen und wir bekommen hier jetzt hohe und starke Tannen, die natürlich für die Vorgärten zu gross sind, daher versuchen wir, sie als Weihnachtsbäume für die Stadt zu nutzen.”
Die Stadtverwaltung übernimmt es, den Siegerbaum zu fällen, und ihn in der Ortsmitte aufzustellen und mit Lichterketten zu versehen. In Anwesenheit der Kindergarten- und Grundschulkinder wurde der diesjährige Baum dann eingeweiht, dazu gab es Weihnachtslieder und man konnte nach isländischer Tradition um den Weihnachtsbaum herumtanzen.

Smári sagt, mit der Abstimmung wolle man erreichen, dass die Einwohner einen Baum aussuchen, mit dem sie auch wirklich zufrieden sind. “Jetzt sind es die Bürger selbst, die den Baum aussuchen, und wenn du mit dem Baum nicht zufrieden bist, hättest du ja wählen können. Man kann das ruhig Weihnachtsdemokratie nennen.”