Zwei schwere Beben am Mýrdalsjökull

Mýrdalsjökull

Am Mýrdalsjökull haben sich heute Morgen innerhalb kürzester Zeit zwei heftige Erdbeben ereignet. Das erste erschütterte die Region um 7.40 Uhr mit einer Stärke von 2,8, nur 40 Sekunden später folgte das zweite Beben mit einer Stärke von 3,4. Wenige Minuten darauf gab es dann ein drittes Beben in der Stärke 2,4.
Die Beben ereigneten sich sechs Kilometer nordwestlich der Austmannsbunga. Sie waren die stärksten Beben in der Region seit dem 2. August 2018, als es dort ein Beben der Stärke 3,7 gegeben hatte.

Der 1493 Meter hohe Mýrdalsjökull befindet sich ganz in der Nähe der Stadt Vík í Mýrdal. Seine Eiskappe bedeckt den Vulkan Katla, der zuletzt im Jahr 1918 ausgebrochen war und nicht nur Lava und Asche gespieen, sondern auch eine verheerende Flutwelle zu Tal geschickt hatte.

In Vík werden für die Bevölkerung regelmässig Evakuierungsübungen abgehalten. Reisende in der Region sollten sicherstellen, dass sie jedezeit telefonisch erreichbar sind, Wanderer sollten ihre Route unbedingt bei safetravel.is hinterlegen, um im Ernstfall schneller gefunden werden zu können.
Karte und Daten über die Erdbebentätigkeit findet man hier.