Bis zu 60 Prozent weniger Verkehr

Der Verkehr auf der Ringstrasse ist im April diesen Jahres im Vergleich zum Vorjahr um 35 Prozent zusammengeschrumpft, berichtet RÚV.
Dies zeigten Verkehrszähler der Strassenverwaltung. Seit Beginn der Zählung ist kein solch starker Rückgang verzeichnet worden.

Die Strassenverwaltung schreibt, der Rückgang des Verkehrsaufkommens sei sechsmal mal mehr als während der Wirtschaftskrise vor zehn Jahren.

Am meisten ging der Verkehr im Nordland zurück, oder um 60 Prozent. Am wenigsten liess er im Grossraum Reyjavík nach, dort waren es nur 23 Prozent.
An einigen Stellen im Mýrdalssandur wurden sogar 80 Prozent weniger Fahrzeuge als im letzten Jahr gezählt. Der Úlfarsfell verzeichnete mit 20 Prozent den gerinsten Rückgang.

Bluttests sollen Aufschluss über Verbreitung von COVID-19 in Island geben

COVID-19 Press conference Þórólfur Guðnason Alma Möller V'iðir Reynisson

Ab dem heutigen Montag werden Chefepidemiologe Þórólfur Guðnason und deCODE Genetics damit beginnen, Blutproben innerhalb der Bevölkerung zu nehmen, um herauszufinden, wie weit sich die COVID-19 Infektion in der isländischen Bevölkerung verbreitet hat, berichtet RÚV.

Þórólfur sagte, er erwarte dass tausende von Isländern freiwillig zur Blutprobe kommen, um Ergebnisse zu liefern. Leute, die wegen anderer Untersuchungen eine Blutprobe entnehmen lassen, werden gebeten, ein zusätzliches Röhrchen zu spenden. Das Blut soll auch auf Antikörper getestet werden, und alle Spender erhalten die Testergebnisse, sobald sie verfügbar sind.

Beim täglichen Pressebriefing gestern hatte die Leiterin des Gesundheitsamtes, Alma Möller, angekündigt, bald werde es einen Überblick dazu geben, wie die medizinische Versorgung auf der Höhe der Epidemie priorisiert worden sei. Die Gesundheitsbehörden waren besorgt darüber gewesen, dass Leute, die eine medizinische Versorgung benötigten, diese nicht in Anspruch genommen hätten. Bislang gibt es dazu jedoch keine konkreten Vorkommnisse.

Alma erklärte auch, dass die Zahl der Todesfälle in Island durch COVID nicht angestiegen sei. Sogar ganz im Gegenteil, die Zahl der Todesfälle ist gesunken. Dafür gibt es verschiedene Erklärungsmöglichkeiten, unter anderem das verminderte Aufkommen anderer Infektionen, sowie weniger Verkehrsunfälle in dem Zeitraum, als die isländische Gesellschaft sich in Pause befand und die Leute keine Kontakte untereinander pflegten.