Kunde fährt durchs Schaufenster in den Laden

Ein ungewöhnlicher Besuch im Fischgeschäft Hafberg in Reykjavík ging gestern glimpflich aus, als ein Auto durch das Schaufenster ins Geschäft hineinfuhr. Zu allem Überfluss war dies das dritte Mal, dass ein Auto durchs Fenster gefahren ist.

Die Kunden und Beschäftigten des Fischgeschäftes trauten ihren Augen kaum, als das Auto gestern gegen 14 Uhr durchs Schaufenster brach. Im Link findet man Aufnahmen der Überwachungskamera.

Das macht ganz schön viel Krach, wenn so ein Fenster und die Wand zusammenkrachen,” sagt Geir Mar Vilhjálmsson, der Besitzer des Fischgeschäftes Hafberg Vísir gegenüber. Niemand wurde bei dem Vorfall verletzt. Aber “das hätte auch übler ausgehen können,” weiss Geir.

Bereits zweimal zuvor war ein Auto durch das Fenster hindurchgefahren.

Mir ist das zweimal zuvor passiert, und ein bisschen lustig ist, dass das beim ersten Mal ein alter Mann war, der da hindurchfuhr. Das war allerdings das andere Fenster. Er fuhr ganz durch bis zur Kühltruhe, öffnete die Autotür, läuft zum Tresen und sagt so, ich möchte drei Backen und ein halbes Kilo Kinnmuskeln kaufen. Der hat gar nicht gemerkt, dass er in den Laden gefahren war. Er dachte, er sei auf dem Parkplatz,” erinnert sich Geir.

Aber ist das nicht ziemliches Unglück? Geir hofft, dass dies das letzt Mal war, dass ihm jemand durchs Schaufenster gefahren ist. “Aller guten Dinge sind drei,” sagt er. “Jetzt ist mal gut damit.”